Klei­ne Hand­tuch-Kun­de: Qua­li­tät, Ma­te­ri­al, Pfle­ge

Wir be­nut­zen sie je­den Tag, aber woran er­kennt man ei­gent­lich gu­te Hand­tü­cher und wie blei­ben sie mög­lichst lan­ge schön flau­schig?

Laura - - Inhalt -

Dar­auf soll­ten Sie vor dem Kauf ach­ten

So prü­fen Sie schon im Ge­schäft den Wert und die Qua­li­tät von gu­ten Frot­tee-Hand­tü­chern

1. Ein ers­ter So­fort-Test ver­rät schlech­te Qua­li­tät

Hal­ten Sie das Frot­tee-Hand­tuch ge­gen das Licht. Scheint es durch, ist das Hand­tuch ein­deu­tig zu dünn.

2. Je wei­cher, des­to bes­ser – das stimmt nicht

Hand­tü­cher müs­sen vor al­lem saug­stark sein. Fühlt sich ein Ba­de­tuch be­son­ders weich an, ist die Saug­fä­hig­keit nicht sehr hoch. Ver­mut­lich wur­de das Garn so­gar che­misch vor­be­han­delt, so­dass das Ba­de­tuch spä­ter fus­selt. Bes­ser Fin­ger weg!

3. Was das Ge­wicht über Hand­tü­cher ver­rät

Das Ge­wicht bei Hand­tü­chern be­zieht sich üb­li­cher­wei­se auf die Flä­che. Die­ses star­tet bei 400 Gramm pro Qua­drat­me­ter und en­det bei 885 Gramm pro Qua­drat­me­ter. Für den pri­va­ten Ge­brauch sind Hand­tü­cher mit ei­ner Di­cke ab 450 Gramm pro Qua­drat­me­ter je­doch voll­kom­men aus­rei­chend. Da­bei kommt

es bei der Qua­li­tät je­doch vor al­lem auf die Be­schaf­fen­heit des ver­wen­de­ten Baum­woll­garns an.

4. Dick oder dünn – das ent­schei­det Ih­re Vor­lie­be

Das hängt von Ih­rer per­sön­li­chen Vor­lie­be ab. Dün­ne­re Hand­tü­cher trock­nen zum Bei­spiel schnel­ler, sind meist aber nicht so flau­schig. Di­cke­re Hand­tü­cher brau­chen beim Wa­schen mehr Was­ser.

5. Was die Far­be mit der Qua­li­tät zu tun hat

Je in­ten­si­ver die Far­be ei­nes Hand­tuchs schon beim Kauf ist, des­to hö­her ist die Wahr­schein­lich­keit, dass es sich um ein hoch­wer­ti­ges Pro­dukt han­delt. Ach­ten Sie auch auf den Wasch­zet­tel. Darf das Hand­tuch nur bei 40 Grad ge­wa­schen wer­den, hat es meist ei­ne schlech­te Farbsta­bi­li­tät. Sieht die Far­be schon im La­den ver­bli­chen aus, soll­ten Sie wei­ter nach Ih­rem Lieb­lings­stück Aus­schau hal­ten.

Die wich­tigs­ten fra­gen zur PfLe­ge

Schon ein paar klei­ne Tipps und Tricks kön­nen die Le­bens­dau­er Ih­rer Ba­de­tü­cher ver­län­gern

1. Wie trock­ne ich Hand­tü­cher rich­tig?

Im Trock­ner wer­den Hand­tü­cher zwar schön flau­schig, die star­ke Hit­ze und der Abrieb scha­den je­doch dem Ma­te­ri­al auf Dau­er. Bes­ser: die Hand­tü­cher auf der Lei­ne oder dem Wä­sche­stän­der trock­nen. Da­mit sie den­noch nicht steif wer­den, soll­ten Sie da­für sor­gen, dass ein Luft­zug be­steht – so blei­ben die Fa­sern stets in Be­we­gung und schön lo­cker. Auch ganz oh­ne Weich­spü­ler.

2. Frot­tier oder Frot­tee – was be­deu­tet ei­gent­lich das i?

Bei­de Stof­fe zeich­nen sich durch star­ke Saug­kraft aus, un­ter­schei­den sich je­doch in der Ver­ar­bei­tung. Frot­tier ist kein Glatt­ge­we­be und weist auf bei­den Sei­ten Sch­lin­gen auf. Die­se wer­den beim Web­vor­gang durch Hoch­stel­len des glat­ten Fa­dens ge­bil­det. Frot­tier ist deut­lich dich­ter und sta­bi­ler. Frot­tee hin­ge­gen ist ein Ge­we­be, des­sen Garn zu Schlau­fen oder Sch­lin­gen ge­dreht wird.

3. Wie oft soll­te ich Hand­tü­cher wa­schen?

In feuch­ten Hand­tü­chern kön­nen sich Er­re­ger von Haut­krank­hei­ten und Kei­me schnell ver­meh­ren. Hy­gie­ne-Ex­per­ten ra­ten da­her da­zu, Hand­tü­cher nach drei­bis vier­ma­li­ger Be­nut­zung heiß – al­so über 60 Grad – zu wa­schen, gut trock­nen zu las­sen und mit nie­man­dem zu tei­len. Steht in der Wa­sch­an­lei­tung, nur bei 40 Grad wa­schen, ist das ein ein­deu­ti­ges Zei­chen für schlech­te Qua­li­tät. Aus­nah­me sie­he Punkt 5.

4. Was tun, wenn Hand­tü­cher fus­seln?

Ver­tei­len Ih­re Hand- und Dusch­tü­cher stän­dig Flu­sen im Ba­de­zim­mer? Ein­fach bei der nächs­ten Wä­sche et­was farb­lo­sen Es­sig in das Weich­spü­ler­fach ge­ben. Denn der Säu­re­ge­halt des Es­sigs bin­det die Flu­sen an den Stoff.

5. Wie pfle­ge ich Waf­fel­pi­qué und Lei­nen?

So­fern auf dem Wasch­zet­tel nichts an­de­res steht, kann man Waf­fel­pi­qué (auch Wa­ben­ge­we­be ge­nannt) und Na­tur- und wei­ßes Lei­nen bei ma­xi­mal 60 Grad in der Ma­schi­ne wa­schen. Lein­en­ge­we­be in Far­be bei ma­xi­mal 40 Grad.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.