Atem­übun­gen für den Kopf

Der All­tag ver­langt uns viel ab. Rich­tig Luft zu ho­len ver­ges­sen wir da­bei oft. Hier ei­ni­ge An­re­gun­gen – Nach­ma­chen sehr er­wünscht!

Laura - - Inhalt -

Ein­kau­fen, beim Nach­barn die Blu­men gie­ßen, ne­ben­bei mit den Kin­dern te­le­fo­nie­ren und dann ko­chen auch noch die Kar­tof­feln über. Das Le­ben kann uns ganz schön auf Tr­ab hal­ten, über­all muss man funk­tio­nie­ren, im­mer für al­le da sein. Und schon ist da wie­der die­ser fie­se Kopf­schmerz.

Mehr Ent­span­nung, we­ni­ger Schmer­zen

Da­mit der Kopf wie­der klar und schmerz­frei wird, ist ei­ne gu­te Sau­er­stoff­ver­sor­gung un­ver­zicht­bar. Da­bei soll­te die Luft bis in Bauch und Be­cken strö­men, dann sanft wie­der aus­ge­at­met wer­den. Doch ge­ra­de bei Stress at­men vie­le flach und ver­krampft. Die Luft kann nicht mehr un­ge­hin­dert flie­ßen. Mit die­sen fünf ein­fa­chen Atem­übun­gen wir­ken Sie Stress und An­span­nung ent­ge­gen – und beu­gen da­mit auch den Kopf­schmer­zen vor. ★

At­men Sie durch das lin­ke Na­sen­loch ein, durch das rech­te aus. Schlie­ßen Sie das je­weils an­de­re mit den Fin­gern

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.