Tra­di­ti­ons­reich: Lein­öl aus dem Spree­wald

Leckeres aus der Landkueche - - News -

Lein, auch Flachs ge­nannt, be­glei­tet den Men­schen be­reits seit Jahr­tau­sen­den. Schon die al­ten Su­me­rer, Ägyp­ter und Grie­chen wuss­ten die Kul­tur­pflan­ze zu nut­zen. Zeit­wei­lig in Ver­ges­sen­heit ge­ra­ten, er­lebt sie der­zeit ei­ne Re­nais­sance. Im Spree­wald, wo An­bau und Nut­zung tra­di­tio­nell ver­wur­zelt sind, ha­ben sich jetzt drei An­bau­be­trie­be, ein Rei­ni­gungs­be­trieb so­wie sechs Öl­müh­len zu­sam­men­ge­tan, um Spree­wäl­der Lein­öl nach al­ter Tra­di­ti­on her­zu­stel­len. Da­bei wer­den un­ter­schied­li­che Ver­fah­ren ein­ge­setzt, die je­des Pre­mi­um-öl ein­zig­ar­tig ma­chen (200 ml ab ca. 10 Eu­ro).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.