Zu Trä­nen ge­rührt? Nicht mit die­sen Tipps fürs Zwie­bel­schnei­den

Leckeres aus der Landkueche - - Winterküche -

So le­cker sie schme­cken, so un­an­ge­nehm kann manch­mal ih­re Zu­be­rei­tung sein. Denn so­bald sie an­ge­schnit­ten wird, strömt die Zwie­bel ein schwe­fel­hal­ti­ges Gas (Pro­pan­thi­al- S-oxid) aus, das star­kes Bren­nen und Trä­nen der Au­gen zur Fol­ge hat. Mit ein paar ein­fa­chen Tricks kann man sich aber vor die­sem Ef­fekt schüt­zen oder ihn zu­min­dest ver­rin­gern. Ei­ne Mög­lich­keit ist zum Bei­spiel, Zwie­beln am of­fe­nen Fens­ter bzw. un­ter der Dun­st­ab­zugs­hau­be zu schnei­den, da­durch zie­hen die Dämp­fe bes­ser ab. Wirk­sam ist es auch, das Brett­chen, auf dem ge­schnit­ten wird, an­zu­feuch­ten und ein schar­fes Mes­ser zu ver­wen­den, weil die Zwie­bel­zel­len da­durch we­ni­ger ge­quetscht wer­den und folg­lich we­ni­ger Gas aus­tritt.

100 g ent­hal­ten im Durch­schnitt: 28 Ka­lo­ri­en (kcal), 4,9 g Koh­len­hy­dra­te, 1,2 g Ei­weiß, 0,2 g Fett, 162 mg Ka­li­um, 22 mg Kal­zi­um, 19 mg Chlo­rid, 10 mg Ma­g­ne­si­um, 7 mg Vit­amin C

Ro­te Zwie­bel

Ge­mü­se­zwie­bel

Spei­se­zwie­bel

Scha­lot­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.