Meer­ret­tich

ge­gen Grip­pe

Leckeres aus der Landkueche - - Landapotheke -

7

Der Meer­ret­tich ist seit der An­ti­ke als Heil­pflan­ze be­kannt und wird bis heu­te auf­grund sei­ner rei­ni­gen­den und an­ti­bio­ti­schen Wir­kung ge­gen Er­käl­tun­gen und In­fek­te an­ge­wen­det. Da sich die äthe­ri­schen Öle beim Ver­ar­bei­ten der Wur­zel schnell ver­flüch­ti­gen, soll­te der Meer­ret­tich im­mer frisch ver­wen­det wer­den. Bei ei­ner Grip­pe, aber auch bei Hus­ten und Ent­zün­dun­gen der Ne­ben­höh­len kann be­glei­tend ei­ne Kur mit Meer­ret­tich durch­ge­führt wer­den. Es­sen Sie da­zu 3 Mal täg­lich 1 EL frisch ge­rie­be­nen und mit ein we­nig Zi­tro­nen­saft ver­misch­ten Meer­ret­tich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.