El­säs­ser Gu­gel­hupf

Leckeres aus der Landkueche - - Genussregion -

Der Gu­gel­hupf hat im El­sass ei­ne Kar­rie­re vom Nach­tisch zur Apé­ri­tif-bei­la­ge und zum Haupt­ge­richt ge­macht. In der klas­si­schen Va­ri­an­te ist die Spe­zia­li­tät aus dem El­sass ein mit Ro­si­nen und Man­deln aro­ma­ti­sier­ter, leich­ter Sau­er­teig­ku­chen aus Bier­he­fe. In al­len Re­gio­nen im El­sass ken­nen Bä­cker und Haus­frau­en aber auch Va­ri­an­ten zum Re­zept für Ori­gi­nal El­säs­ser Gu­gel­hupf, der auch Kougelhopf oder Gougel­houf ge­nannt wird. Ein Stück Gu­gel­hupf mit But­ter wird in man­chen Ge­gen­den gern zum Kaf­fee ser­viert, an­ders­wo tunkt man das El­säs­ser Ge­bäck ein­fach in den „Ca­fé au Lait“, ei­nen herr­lich cre­mi­gen Milch­kaf­fee, oder in Ka­kao bzw. hei­ße Scho­ko­la­de (Cho­co­lat chaud).

für 1 Gu­gel­hupf­form: 25 g He­fe · 250 ml Milch · 200 g But­ter · 100 g Zu­cker · ½ Tl Salz 500 g Mehl · 2 Eier · 1 El Rum 50 g Ro­si­nen

1 Die He­fe in der Hälf­te der er­wärm­ten Milch auf­lö­sen und 30 Mi­nu­ten ru­hen las­sen. Die rest­li­che Milch mit But­ter, Zu­cker und Salz ver­mi­schen. Das Mehl in ei­ne Schüs­sel sie­ben und in die Mit­te ei­ne Mul­de drü­cken. Die Eier in die Milchmi­schung rüh­ren und al­les zum Mehl ge­ben. Al­les gut mit­ein­an­der ver­kne­ten und die auf­ge­lös­te He­fe un­ter­men­gen.

2 Den Teig ab­ge­deckt in der Schüs­sel auf sei­nen dop­pel­ten Um­fang auf­ge­hen las­sen. Die Ro­si­nen in den Rum ein­le­gen. Den Teig noch­mals gut durch­kne­ten, dann die Ro­si­nen da­zu­ge­ben. Ei­ne Gu­gel­hupf­form ein­fet­ten und den Teig hin­ein­ge­ben. Wei­te­re 20 Mi­nu­ten ge­hen las­sen. In­zwi­schen den Back­ofen auf 180 Grad (Um­luft 160 Grad) vor­hei­zen. Den Gu­gel­hupf im Ofen et­wa 45 Mi­nu­ten ba­cken.

3 Zum Gu­gel­hupf passt ein fri­scher El­säs­ser Wein, am bes­ten ein Ge­würz­tra­mi­ner oder ein be­son­ders gu­ter Pi­not Gris.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.