Brenn­nes­sel­tee trin­ken

Leckeres aus der Landkueche - - Landapotheke -

Die Brenn­nes­sel ent­hält Hist­amin, al­so ge­nau den Stoff, der bei ei­ner All­er­gie die Ent­zün­dungs­re­ak­ti­on im Kör­per aus­löst – den­noch schwö­ren vie­le Be­trof­fe­ne auf ih­re wohl­tu­en­de Wir­kung. Um sei­ne ab­schwel­len­den und ent­zün­dungs­hem­men­den Ei­gen­schaf­ten op­ti­mal zu ent­fal­ten, soll­ten Sie über den Tag ver­teilt ca. 1 Li­ter Brenn­nes­sel­tee trin­ken. Für die Zu­be­rei­tung am bes­ten nur fri­sche, jun­ge Blät­ter ver­wen­den. Ach­ten Sie beim Sam­meln dar­auf, dass sich die Pflan­zen nicht an ei­ner viel be­fah­re­nen Stra­ße be­fin­den, da sie sonst schad­stoff­be­las­tet sein könn­ten. Gie­ßen Sie die Blät­ter von et­wa 6 Trie­ben mit 1 Li­ter ko­chen­dem Was­ser auf und las­sen Sie den Tee ca. 10 Mi­nu­ten zie­hen.

1 kg klei­ne Kar­tof­feln, fest­ko­chend • 2–3 EL Oli­ven­öl 2 EL But­ter • 6 Knob­lauch­ze­hen, zer­drückt • 250 g grü­ne Boh­nen­ker­ne (alternativ: So­ja­boh­nen oder an­de­re di­cke Boh­nen) • 300 g fri­sche Spi­nat­blät­ter Meer­salz, et­was glat­te Pe­ter­si­lie

Die Kar­tof­feln gut wa­schen und die Scha­le ab­bürs­ten, dann längs hal­bie­ren oder vier­teln. Ein Blech mit Back­pa­pier be­le­gen, die Kar­tof­fel­spal­ten dar­auf­ge­ben. Mit Öl be­träu­feln und gut durch­mi­schen, But­ter in Flocken dar­auf ver­tei­len, mit Meer­salz wür­zen. Die zer­drück­ten Knob­lauch­ze­hen da­zu­ge­ben, im auf 225 Grad (Ober-/un­ter­hit­ze) vor­ge­heiz­ten Ofen et­wa 30 Mi­nu­ten rös­ten.

Spi­nat­blät­ter wa­schen und tro­cken schleu­dern. Die Boh­nen­ker­ne falls nö­tig aus den Scho­ten pu­len. Bei­des un­ter die Kar­tof­feln mi­schen und al­les noch­mals ei­ni­ge Mi­nu­ten ba­cken. Mit Salz ab­schme­cken und mit Pe­ter­si­lie gar­nie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.