Hü­gel, Schloss­an­la­gen Tä­ler

Die sanf­ten ma­le­ri­schen und ele­gan­ten sind cha­rak­te­ris­tisch für die lin­ke Elb­sei­te zwi­schen Mei­ßen und Dres­den

Leckeres aus der Landkueche - - Genussregion -

Jahr­hun­derts sorg­ten Pflan­zen­krank­hei­ten wie Mehl­tau und die Re­blaus für ei­nen dra­ma­ti­schen Rück­gang der Reb­flä­che. Auch der zwei­te Welt­krieg tat sein Üb­ri­ges da­zu, so­dass schließ­lich nur noch et­wa 60 Hekt­ar üb­rig blie­ben. Ei­ne neue Ära be­gann erst An­fang der 1980er-jah­re, als ers­te Flä­chen wie­der of­fi­zi­ell auf­ge­r­ebt wur­den und vie­le Hob­by­win­zer die neue Chan­ce er­grif­fen. Heu­te rei­hen sich wie­der vie­le re­nom­mier­te Wein­gü­ter ent­lang der Säch­si­schen Wein­stra­ße, ei­ner 55 Ki­lo­me­ter lan­gen Rou­te, die durch die schöns­ten Ab­schnit­te des Elb­tals führt.

Gau­men­freu­den auf Schritt und Tritt

Ne­ben sei­nen gu­ten Wei­nen hat die Re­gi­on je­doch auch vie­le ku­li­na­ri­sche Hö­he­punk­te zu bie­ten. In der Ge­mein­de Mo­ritz­burg zum Bei­spiel wur­de im Jahr 2006 – nach neun­zig Jah­ren Pau­se – die Fa­sa­nen­zucht wie­der auf­ge­nom­men und die tra­di­tio­nel­le

Re­stau­rant mit Tra­di­ti­on

Ho­tel und Re­stau­rant Elb­klau­se Nie­der­lom­matzsch Das fa­mi­li­en­geführ­te Haus hat sich ganz der re­gio­na­len und sai­so­na­len Kü­che ver­schrie­ben. Al­le Pro­duk­te wer­den mög­lichst aus der Nä­he be­zo­gen, so auch das Meiß­ner Land­schwein, ei­ne Ras­se, die nur in der säch­si­schen Re­gi­on zu fin­den ist. Auf der Spei­se­kar­te ste­hen auch re­gio­nal­ty­pi­sche Ge­rich­te wie die „Nie­der­lom­matz­scher Elb­käh­ne“(sie­he Re­zept rechts). Kon­takt: Elb­klau­se Nie­der­lom­matzsch, Fähr­gas­se 4&6, 01665 Die­ra-zeh­ren, Tel. 03 52 47- 5 14 14 in­fo@elb­klau­se.de, www.elb­klau­se.de

Mo­ritz­bur­ger Fa­sa­ne­rie lie­fert heu­te wie­der ver­schie­de­ne Ar­ten des Ge­flü­gels, das für sein zar­tes, wür­zi­ges Fleisch be­kannt ist. Aber auch Ort­schaf­ten wie Pir­na oder Mei­ßen lo­cken mit Spe­zia­li­tä­ten, die Be­su­cher am bes­ten im Rah­men ei­nes ku­li­na­ri­schen Stadt­rund­gangs ken­nen­ler­nen (s. In­fo­kas­ten lin­ke Sei­te).

Ed­les aus Hop­fen und Malz

Ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on hat in Sach­sen auch das Bier­brau­en. Bei Schwer­ter Pri­vat­bräu, Sach­sens äl­tes­ter Pri­vat­braue­rei, wer­den Bie­re wie „Pri­vat Pils“oder „St. Afra Dun­kel“bis heu­te nach al­tem Re­zept ge­braut. Ganz im Sin­ne der 550-jäh­ri­gen Ge­schich­te wer­den aus­schließ­lich Hop­fen­sor­ten aus den na­hen An­bau­ge­bie­ten El­be-saa­le und Spalt so­wie Gers­te aus dem Meiß­ner Land ver­wen­det. 2015 wird mit der Son­der­aus­stel­lung „Mehr als PLOPP UND WEG – 1.000 Jah­re Bier in Sach­sen“au­ßer­dem ein gro­ßes Ju­bi­lä­um ge­fei­ert. Ne­ben der Aus­stel­lung zur Ge­schich­te und kul­tu­rel­len Be­deu­tung des Brau­we­sens gibt es na­tür­lich auch ein um­fang­rei­ches Ver­an­stal­tungs­pro­gramm und fröh­li­che Fes­ti­vi­tä­ten. Lin­ke Sei­te: Vom rech­ten Elb­ufer aus prä­sen­tiert sich die Stadt­ku­lis­se von Mei­ßen mit Burg­berg, Dom und Al­brechts­burg be­son­ders im­po­sant. Die­se Sei­te: Vie­le Win­zer bie­ten in­ter­es­san­te Ein­bli­cke in his­to­ri­sche, aber auch neue Wein­kel­ler und na­tür­lich auch Wein­ver­kos­tun­gen an (un­ten).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.