Kräu­ter­ex­per­tin Andrea Seer

Ihr Wis­sen um Kräu­ter, den Wald und sei­ne ge­hei­men Heil­kräf­te hat die Kräu­ter­päd­ago­gin zu ih­rer Be­ru­fung ge­macht und teilt es mit an­de­ren.

Leckeres aus der Landkueche - - Porträt -

Frau Seer, wo­her kommt Ihr Wis­sen über Kräu­ter und Ihr In­ter­es­se an na­tur­kund­li­cher Er­näh­rung und Hei­lung mit Kräu­tern?

Zu­nächst durch mein El­tern­haus und mei­ne Lie­be zur Na­tur. Ich ha­be er­gän­zend ei­ne Aus­bil­dung zur staat­lich ge­prüf­ten Wan­der­füh­re­rin und zur zer­ti­fi­zier­ten Wald­päd­ago­gin ab­ge­schlos­sen. Der Be­reich „Kräu­ter des Wal­des“liegt mir hier be­son­ders am Her­zen. In­ter­es­sant fin­de ich auch Mär­chen und er­zäh­le sie gern, denn häu­fig han­deln auch sie von un­se­ren hei­mi­schen Kräu­tern. Kräu­ter ha­ben mich schon im­mer fas­zi­niert, denn sie tra­gen ganz we­sent­lich zum Wohl­be­fin­den und zu un­se­rer Re­ge­ne­ra­ti­on bei. Wel­che Kräu­ter emp­feh­len sich für den ei­ge­nen Haus­gar­ten und wie las­sen sich die­se ide­al für die ei­ge­ne Ge­sund­heit nut­zen? Al­le klas­si­schen Kräu­ter vom Kü­chen­gar­ten sind hier ge­eig­net. Me­lis­se, Lieb­stö­ckel, La­ven­del, Thy­mi­an. Sie las­sen sich in Si­rup, Saft und Auf­stri­chen ver­wen­den, wie auch in Sa­la­ten oder war­men Ge­rich­ten und Süß­spei­sen.

Vie­le Zu­ta­ten aus der Na­tur las­sen sich jetzt im Spät­som­mer und Herbst hier­zu­lan­de am We­ges­rand sam­meln. Was ist Ihr liebs­ter Na­tur­fund? Die Bee­ren des schwar­zen Ho­lun­ders ver­ko­che ich zu ei­ner köst­li­chen Süß­spei­se, zum „Hola­koch“(Holler­koch), wie sie bei uns ge­nannt wird.

Ihr „Lieb­lings­kraut“für kal­te Ta­ge?

Das ist gera­de jetzt, wenn man wie­der et­was an­fäl­li­ger wird, fri­scher Sal­bei­tee mit Ho­nig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.