D

Er viel­leicht schöns­te Ort der Welt ist für den Stei­rer Alex­an­der Qu­es­ter ein ru­hi­ges Fluss­ufer im Ma­ria­zel­ler­land. Be­reits im frü­hen Al­ter von drei Jah­ren hat­te er sei­nen ers­ten Fisch, ei­ne klei­ne Bach­fo­rel­le, an der An­gel und seit­her hat ihn die Lei­dens

Leckeres aus der Landkueche - - Por­trät -

• Fo­rel­len­fi­lets bei Be­darf von Grä­ten be­frei­en und in klei­ne­re Stü­cke por­tio­nie­ren. In ei­ner Pfan­ne mit et­was But­ter leicht an­bra­ten. • Wa­chol­der grob zer­drü­cken und in ei­nen Brä­ter le­gen. Räu­cher­mehl auf den Bo­den des Brä­ters streu­en. Zi­tro­nen­thy­mi­an und Ros­ma­rin da­zu­le­gen. Den Brä­ter bei ho­her Tem­pe­ra­tur auf ei­nen Herd oder Grill stel­len, bis das Räu­cher­mehl zu rau­chen be­ginnt. • Wäh­rend das Räu­cher­mehl er­hitzt wird, ei­ne Grill­tas­se an den Ecken so ein­kni­cken, dass die Tas­se in den Brä­ter passt. Die Grill­tas­se mit Back­pa­pier be­le­gen, die Fisch­fi­lets dar­auf­le­gen und in den Brä­ter set­zen. Zu­ge­deckt 3–4 Mi­nu­ten räu­chern.

• Scha­lot­ten ab­zie­hen, fein ha­cken und im Oli­ven­öl leicht an­schwit­zen. Ein­korn zu­ge­ben und mit an­schwit­zen, bis die Kör­ner gla­sig sind. Mit Weiß­wein ab­lö­schen. Et­was von der Hüh­ner­brü­he zu­ge­ben. Ein­korn un­ter stän­di­gem Rüh­ren sanft kö­cheln. Nach und nach wei­te­re Hüh­ner­brü­he zu­gie­ßen, da­mit das Ge­trei­de im­mer mit Flüs­sig­keit be­deckt ist. • Spar­gel im un­te­ren Drit­tel schä­len, hol­zi­ge En­den ab­schnei­den. Den Spar­gel in Stü­cke schnei­den und nach et­wa 10 Mi­nu­ten Gar­zeit un­ter das Ein­korn rüh­ren. 6–7 Mi­nu­ten un­ter stän­di­gem Rüh­ren mit­kö­cheln las­sen. But­ter und Par­me­san un­ter­rüh­ren. Mit et­was Zi­tro­nen­saft, Salz und Pfef­fer ab­schme­cken. • Den Fisch auf dem Risot­to an­rich­ten und nach Be­lie­ben mit fri­schen Kräu­tern gar­niert ser­vie­ren. • Die Fi­sche aus­neh­men, in­nen und au­ßen gründ­lich wa­schen. Ei­nen Teil da­von fi­le­tie­ren und in mund­ge­rech­te Stü­cke tei­len. • Scha­lot­ten und Knob­lauch ab­zie­hen und ha­cken. Fen­chel und Lauch put­zen, wa­schen, in Stü­cke schnei­den. Cham­pi­gnons put­zen, Sel­le­rie wa­schen und klein schnei­den. Das Ge­mü­se soll­te in et­wa gleich groß ge­schnit­ten wer­den. • Oli­ven­öl in ei­nem Topf er­hit­zen und das Ge­mü­se dar­in an­bra­ten. To­ma­ten­mark zu­ge­ben. Mit Weiß­wein und Noil­ly Prat ab­lö­schen. Die gan­zen Fi­sche hin­ein­le­gen und mit Was­ser auf­gie­ßen. To­ma­ten wa­schen, grob zer­klei­nern und zu­ge­ben. Mit Salz, Pfef­fer, Cay­enne, Thy­mi­an und Saf­ran wür­zen und ca. 45 Mi­nu­ten sanft kö­cheln las­sen. • Fisch aus der Sup­pe neh­men, die­se kurz mi­xen und pas­sie­ren, wie­der in den Topf ge­ben und auf­ko­chen las­sen. Fisch­fi­lets in der Sup­pe po­chie­ren. Die gan­zen Fi­sche klein schnei­den und kurz dar­in er­wär­men. • Mit Ge­mü­se, Knob­lauch­brot und Mayon­nai­se ser­vie­ren.

• Die Re­gen­bo­gen­fo­rel­len in­nen und au­ßen gründ­lich wa­schen und tro­cken tup­fen. In­nen und au­ßen mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Sal­bei und Pe­ter­si­lie in die Bauch­höh­le le­gen. • Oli­ven­öl in ei­ner Pfan­ne er­hit­zen und die Fo­rel­len un­ter Wen­den in 8–10 Mi­nu­ten gold­gelb bra­ten. Nach dem Bra­ten 3–4 Mi­nu­ten ru­hen las­sen.

• Kar­tof­feln wa­schen, hal­bie­ren und in Schei­ben schnei­den. Möh­ren und Pe­ter­si­li­en­wur­zeln wa­schen, Früh­lings­zwie­beln put­zen. • In ei­ner Pfan­ne das Oli­ven­öl er­hit­zen. Kar­tof­feln, Ge­mü­se und Chi­lis dar­in sanft bra­ten, bis das Ge­mü­se ei­ne leicht gold­gel­be Far­be hat und weich ist. Mit Salz, Pfef­fer, Zi­tro­nen­saft und dem Ker­bel ab­schme­cken. • Mit Ge­mü­se, Knob­lauch­brot und Mayon­nai­se ser­vie­ren.

• Pe­ter­si­lie wa­schen, tro­cken schüt­teln, die Blät­ter ab­zup­fen und fein ha­cken. Mit Oli­ven­öl, Zi­tro­nen­saft und Chi­li­scho­te ver­rüh­ren. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Je län­ger man die Kräu­ter mit dem Öl zie­hen lässt, des­to in­ten­si­ver wird der Ge­schmack. • Die Re­gen­bo­gen­fo­rel­len auf ei­ner Plat­te an­rich­ten, das Kar­tof­fel­ge­mü­se da­zu­le­gen und mit Pe­ter­si­li­en­öl und Zi­tro­ne ser­vie­ren.

• Fo­rel­len­fi­lets in 1 cm gro­ße Wür­fel schnei­den. Mit Salz, Pfef­fer und Zi­tro­nen­saft ma­ri­nie­ren. • Kar­tof­feln mit ei­ner Ga­bel zer­drü­cken und et­was ab­küh­len las­sen. Mit der Fo­rel­le und Ri­cot­ta in ei­ne Schüs­sel ge­ben, Ker­bel hin­zu­fü­gen und die Zu­ta­ten zu ei­ner Fül­lung ver­men­gen.

• Je­weils die Stem­pel der Blü­ten ent­fer­nen. Dann vor­sich­tig die Fül­lung hin­ein­ge­ben und die Zuc­chi­nis­tie­le ein­schnei­den. Oli­ven­öl in ei­ner Pfan­ne er­hit­zen und die Blü­ten­päck­chen dar­in leicht an­bra­ten, mit Weiß­wein ab­lö­schen. But­ter zu­ge­ben und auf dem Grill oder im Back­ofen bei 180 Grad fer­tig ga­ren. Das dau­ert ca. 10 Mi­nu­ten.

• St­ein­pil­ze put­zen, bei Be­darf vor­sich­tig wa­schen und tro­cken tup­fen. In Schei­ben schnei­den. Scha­lot­te ab­zie­hen und in fei­ne Wür­fel schnei­den. Oli­ven­öl in ei­ner Pfan­ne er­hit­zen, die Pil­ze dar­in kurz an­bra­ten, dann Scha­lot­ten­wür­fel zu­ge­ben und mit­bra­ten. • Ge­trock­ne­te To­ma­ten klein schnei­den und Salz, Pfef­fer, Pe­ter­si­lie und Zi­tro­nen­saft hin­zu­fü­gen. • Die ge­bra­te­nen, ge­füll­ten Zuc­chi­ni­blü­ten zu­sam­men mit den St­ein­pil­zen an­rich­ten. Nach Be­lie­ben mit fri­schen Kräu­tern be­streut ser­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.