Feh­marn

Son­ni­ge Aus­sich­ten

Leckeres aus der Landkueche - - Sommerrezepte -

awaii des Nor­dens“wird die Ost­see­insel un­ter Sur­fern gen­nant, bei de­nen sie nicht nur auf­grund der per­fek­ten Wind­ver­hält­nis­se be­liebt ist, son­dern auch we­gen des son­ni­gen Wet­ters. Längst hat sich Feh­marn in der Sze­ne eta­bliert und ist un­ter an­de­rem Ver­an­stal­tungs­ort für den Ki­te Surf World Cup, der zahl­rei­che Schau­lus­ti­ge auf die In­sel lockt. Wer sich selbst ein­mal da­rin ver­su­chen möch­te, für den gibt es – je nach Kön­nen – den pas­sen­den Spot, bei Be­darf gleich mit an­ge­glie­der­ter Surf­schu­le. Das mil­de Reiz­kli­ma Feh­marns macht aber auch an­de­re Sport­ar­ten be­son­ders at­trak­tiv: Mit fünf Yacht­hä­fen ist die In­sel ein idea­ler Ort für Seg­ler und Boots­lieb­ha­ber, Rei­ter und Ang­ler kom­men hier eben­so auf ih­re Kos­ten wie Gol­fer oder Rad­fah­rer. Auf rund 300 Ki­lo­me­tern gut aus­ge­bau­ten und be­schil­der­ten Rad­we­gen kann man bei fri­scher Mee­res­luft und atem­be­rau­ben­dem Pan­ora­ma die Hei­mat der Feh­ma­ra­ner ent­de­cken. Auf dem 78 Ki­lo­me­ter lan­gen Küs­ten­strei­fen wech­seln sich Na­tur­strän­de, Bin­nen­se­en und Steil­küs­ten ab, im In­se­lin­ne­ren geht es durch Fel­der und Wie­sen, idyl­li­sche Dor­fan­sich­ten in­klu­si­ve. Ein High­light nicht nur für Vo­gel­kund­ler sind die drei Na­tur­schutz­ge­bie­te Wall­nau, Grü­ner Brink und Krumms­teert, wo man zahl­rei­chen Was­ser- und Zug­vo­gel­ar­ten dank Be­ob­ach­tungs­hüt­ten un­be­merkt ganz na­he kom­men kann. Für ei­ne Pau­se zwi­schen Sport- und Na­tur­er­leb­nis­sen oder als Treff­punkt für Ge­nie­ßer emp­fiehlt sich ein Be­such in den vie­len Hof­ca­fés der In­sel. Und soll­te die Son­ne tat­säch­lich ein­mal doch nicht schei­nen, war­ten die Ba­de­welt Feh­ma­re, das Mee­res­zen­trum, der Schmet­ter­lings­park oder das See­notret­tungs­mu­se­um dar­auf, er­kun­det zu wer­den. ✦

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.