1

Durch Son­ne und Wär­me steigt die Pro­duk­ti­on des Glücks­hor­mons Se­ro­to­nin, die alt­be­kann­ten „Früh­lings­ge­füh­le“zie­hen ins Land. Nut­zen Sie die­se be­schwing­te, po­si­ti­ve Stim­mung und tra­gen Sie wie­der bun­te, luf­ti­ge Klei­dung. Ver­stär­ken und ver­län­gern Sie die F

Leckeres aus der Landkueche - - Land­apo­the­ke -

Vie­le Men­schen es­sen im Win­ter def­ti­ger und trin­ken mehr Al­ko­hol. Das be­las­tet die Le­ber, was sich in Mü­dig­keit äu­ßern kann. Kräu­ter­prä­pa­ra­te aus der Apo­the­ke kön­nen die Le­ber un­ter­stüt­zen. Da­zu zäh­len Ma­ri­en­dis­tel- und Ar­ti­scho­cken­prä­pa­ra­te so­wie ti­be­ti­sche Kräu­ter­mi­schun­gen, die den Gal­len­fluss an­re­gen. Für ei­ne selbst­ge­mach­te Le­ber­rei­ni­gungs­kur ge­ben Sie ein 3 cm di­ckes Stück Ing­wer mit 2 klein ge­schnit­te­nen Äp­feln, dem Saft von 2 Bio-zi­tro­nen, 1 EL re­gio­na­lem Ho­nig, 1 Pri­se Cay­enne­pfef­fer und viel Was­ser in ei­nen Mi­xer. Mi­xen Sie al­les und sei­hen Sie die Flüs­sig­keit ab. Da­von kön­nen Sie täg­lich 2 Glä­ser trin­ken. Das Ge­tränk hält sich 2 Ta­ge im Kühl­schrank. Lö­wen­zahn (Ta­ra­xa­cum) ist be­kannt für sei­ne aus­ge­präg­te blut­rei­ni­gen­de Kraft und eig­net sich da­her her­vor­ra­gend für ei­ne Früh­jahrs­kur. Aus den ge­trock­ne­ten Blü­ten­köp­fen des Krau­tes wird ein Tee ge­won­nen. Ent­we­der Sie sam­meln die Blü­ten selbst oder kau­fen die­se in der Apo­the­ke. Der Tee regt sämt­li­che Ver­dau­ungs­or­ga­ne, die Nie­re und die Bla­se an und trägt durch sei­ne harn­trei­ben­de Wir­kung zur Ent­schla­ckung und Ent­wäs­se­rung des Kör­pers bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.