Rus­ti-krus­ti

ER­GIBT 10 BRÖT­CHEN

Leckeres aus der Landkueche - - Home & Lifestyle -

Her­stel­lung Koch­stück

Ha­fer­kör­ner und Was­ser mit ei­ner Ga­bel oder mit ei­nem Koch­löf­fel in ei­nem Topf un­ter stän­di­gem Rüh­ren er­hit­zen, bis die Flüs­sig­keit wei­test­ge­hend von den Kör­nern auf­ge­nom­men ist. Ab­küh­len las­sen.

Her­stel­lung Haupt­teig

Die He­fe zu­nächst im lau­war­men Was­ser auf­lö­sen. Dann das He­fe­was­ser mit al­len wei­te­ren Zu­ta­ten so­wie dem ab­ge­kühl­ten Koch­stück in ei­ne Schüs­sel ge­ben und mit den Knet­ha­ken des Hand­rühr­ge­räts oder mit der Knet­ma­schi­ne zu ei­nem mit­tel­fes­ten Teig kne­ten; 10 Mi­nu­ten auf lang­sa­mer Stu­fe, 4 Mi­nu­ten auf schnel­ler Stu­fe. Den Teig 20 Mi­nu­ten bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur, ab­ge­deckt mit ei­nem Kü­chen­tuch, ru­hen las­sen („Tei­gru­he“).

Die Ver­ar­bei­tung

Den Teig nach der Tei­gru­he noch ein­mal kurz mit der Hand durch­kne­ten, dann in zehn gleich gro­ße Stü­cke à et­wa 80 g tei­len und zu ova­len Bröt­chen for­men. An­schlie­ßend de­ren Ober­flä­che leicht an­feuch­ten und in den Ha­fer­flo­cken wäl­zen. Die Bröt­chen mit dem Schluss nach oben auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech le­gen, mit ei­nem Kü­chen­tuch ab­de­cken und bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur 70–80 Mi­nu­ten auf­ge­hen las­sen („Stück­ga­re“).

Das Ba­cken • Den Ofen auf 240 Grad vor­hei­zen, da­bei ein lee­res Back­blech auf der un­ters­ten Schie­ne mit er­hit­zen. • Das Blech mit den Bröt­chen im un­te­ren Ofen­drit­tel ein­schie­ben und vor­sich­tig et­wa ei­ne Tas­se Was­ser auf das lee­re, hei­ße un­ters­te Blech gie­ßen, um die pas­sen­de Luft­feuch­tig­keit im Ofen zu er­rei­chen. Vor­sicht mit dem ent­ste­hen­den Dampf! Die Ober­flä­che der Bröt­chen reißt da­durch we­ni­ger ein und wird schön glän­zend. • Nach dem Ein­schie­ben die Of­en­tem­pe­ra­tur so­fort auf 200 Grad re­du­zie­ren. Die Bröt­chen dann 22–24 Mi­nu­ten ba­cken. Wäh­rend der letz­ten 3 Mi­nu­ten Back­zeit die Ofen­tür ei­nen Spalt breit öff­nen und den Dampf („Schwa­den“) ent­wei­chen las­sen. Um die Ofen­tür kon­stant 1 cm weit ge­öff­net zu hal­ten, emp­fiehlt es sich, ei­nen Koch­löf­fel­stiel oder ähn­li­ches zwi­schen Ofen und Tür zu klem­men. Feins­te Ris­se in der Ober­flä­che und ein lei­ses Kna­cken beim Ab­küh­len (das Bröt­chen „fens­tert“) sind gu­te Zei­chen, dass die Bröt­chen ge­lun­gen sind. Zum Schluss die Klopf­pro­be nicht ver­ges­sen.

Tipp: Bleibt bei der Her­stel­lung des Koch­stü­ckes am En­de Was­ser üb­rig, kann es als so­ge­nann­tes „Schütt­was­ser“ent­sorgt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.