Omas bes­te Küchentipps

In un­se­rer neu­en Rei­he ver­ra­ten wir Ih­nen nütz­li­che Kü­chen­ge­heim­nis­se, die schon un­se­re Groß­müt­ter kann­ten. Der Ku­chen bei Oma war im­mer ein biss­chen saf­ti­ger, die Krus­te ih­res Bra­tens sehr viel kros­ser und der Fleisch­fond schmeck­te stets deut­lich aro­ma­ti

Leckeres aus der Landkueche - - Inhalt -

Tra­dier­tes Wis­sen über Ge­ne­ra­tio­nen

Omas Tipp:

Rich­tig ma­ri­nie­ren Die Grill­sai­son ist er­öff­net Ma­ri­na­den, und da­mit ist es Zeit für le­cke­re um das Grill­fleisch ma­chen. schmack­haft und wür­zig Ei­ne ein­fa­che Ma­ri­na­de zu Salz und be­steht aus Pfef­fer und – Pflan­zen­öl, et­was je nach Ge­schmack – Zi­tro­ne oder auch Senf. Kräu­tern, Ho­nig, Das Fleisch wird da­rin St­un­den ein­ge­legt, an­schlie­ßend für bis zu 24 kann es leicht ab­ge­tupft und schon auf den Grill. Je fes­ter die Ma­ri­na­de das Fleisch ist, sein, denn des­to sau­rer soll­te so wird das Fleisch beim und mür­be. Das bes­te Ein­le­gen zart Bei­spiel hier­für ist der Sau­er-bra­ten.Sü­ße Ma­ri­na­den rheinische eig­nen sich für hel­les ver-lei­henHuhn oder Schwein Fleisch, sie beim Gril­len ei­ne fei­ne Ka­ra­mellno­te.

Hei­mi­schen Ho­nig ge­nie­ßen Heu­schnup­fen­ge­plag­te kön­nen Ho­nig schon im Win­ter hei­mi­schen essen und das Im­mun­sys­tem vor­herr­schen­den so sanft an die re­gio­nal Pol­len­sor­ten ge­wöh­nen.

Bai­ser frisch hal­ten Ob selbst ge­ba­cken oder ge­kauft: Fri­sches Bai­ser sich für ei­ni­ge Ta­ge hält knusp­rig, wenn es in Alu­fo­lie ein-ge­wi­ckelt­auf­be­wahrt wird.

Omas Tipp: Abends zur Ru­he kom­men Ei­nen Ess­löf­fel Me­lis­sen­blät­ter Ess-löf­fe­lund ei­nen La­ven­del­blü­ten mi­schen Was­ser und mit hei­ßem über­gie­ßen. Für 10 Mi­nu­ten las-sen­und zie­hen abend­lich ge­nie­ßen. Der die Ner­ven Tee be­ru­higt und sorgt für er­hol­sa­men Schlaf.

Kar­tof­fel­pü­ree als So­ßen­bin­der Wenn das nächs­te Mal vom Kar­tof­fel­pü­ree ein Rest bleibt, nicht weg­wer­fen, üb­rig son­dern in Eis­wür­fel­be­häl­tern ein­frie­ren. Die Wür­fel eig­nen Sup­pen sich pri­ma, um So­ßen und zu bin­den und zu ver­fei­nern. So wird der Kä­se­ku­chen schön glän­zend Ei­nen Ess­löf­fel Kon­dens­milch und mit ei­nem Ei­gelb ver­rüh­ren den Ku­chen rund 15 Mi­nu­ten be­strei­chen be­vor er fer­tig ist – das sorgt für da­mit herr­li­chen Glanz.

• Mehl mit Ko­kos­fett brö­se­lig ver­rei­ben, Salz zu­ge­ben, et­was Eis­was­ser löf­fel­wei­se dar­über träu­feln und mit ei­ner Ga­bel nach und nach ein­rüh­ren. So­bald der Teig feucht ge­nug ist, rasch zu ei­ner Ku­gel zu­sam­men­pres­sen. In Frisch­hal­te­fo­lie wi­ckeln und für 30 Mi­nu­ten kühl stel­len. • Die Form but­tern, den Teig aus dem Kühl­schrank neh­men und et­was grö­ßer als die Form qua­dra­tisch aus­rol­len. In die Form le­gen, an den Sei­ten hoch­zie­hen und gut an­pres­sen. Seit­lich in et­wa 4 cm Hö­he ab­schnei­den. • Tei­g­res­te zu­sam­men­pres­sen, in Frisch­hal­te­fo­lie ge­wi­ckelt wie­der kühl stel­len. Den Teig­bo­den mehr­fach mit ei­ner Ga­bel ein­s­te­chen, da­nach 15 Mi­nu­ten in der Form kühl stel­len. • Ofen auf 190 Grad (Um­luft 170 Grad) vor­hei­zen. Tar­te­bo­den ca. 10 Mi­nu­ten blind ba­cken. An­schlie­ßend das Füll­ma­te­ri­al ent­fer­nen und für wei­te­re 5 Mi­nu­ten fer­tig ba­cken. Ab­küh­len las­sen. • Al­le drei Nuss­sor­ten mit ei­nem schar­fen Mes­ser grob ha­cken. But­ter bei klei­ner Hit­ze zer­las­sen und ab­küh­len las­sen. • Eier mit Zu­cker und Va­nil­le­zu­cker ver­quir­len, But­ter und Salz ein­rüh­ren. Ge­hack­te Nüs­se da­zu­ge­ben und al­les gut ver­rüh­ren. • Mi­schung auf den Teig­bo­den gie­ßen, ca. 10 Mi­nu­ten im Ofen ba­cken, bis sich die Fül­lung zu set­zen be­ginnt und dann her­aus­neh­men. • Tei­g­res­te zu ei­nem Qua­drat aus­rol­len, in schma­le Strei­fen schnei­den und dar­aus Zöp­fe flech­ten. (Zwi­schen­durch kühl stel­len, da­mit der Teig nicht reißt.) Die Zöp­fe auf den Rand der Fül­lung le­gen und die En­den zu­sam­men­pres­sen. Über­ste­hen­des ab­schnei­den. • Die Tar­te mit Milch be­strei­chen und mit Pe­kan­nüs­sen und Man­deln de­ko­rie­ren. Wei­te­re 35–40 Mi­nu­ten im Ofen auf mitt­le­rer Schie­ne gold­braun ba­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.