„Ra­dio ist nicht tot“

Ndr-hör­funk­chef Joa­chim Knuth über die di­gi­ta­le Ra­dio­zu­kunft und den Deut­schen Ra­dio­preis

Leipziger Volkszeitung - - Medien -

Es geht um Viel­falt, um Klang­qua­li­tät und um die Stö­rungs­frei­heit und Si­cher­heit des Emp­fangs. Das ist ein gra­vie­ren­der Un­ter­schied zu Streams über das In­ter­net. Wir beim NDR ha­ben ei­gens drei Zu­satz­an­ge­bo­te ge­schaf­fen, um DAB+ at­trak­ti­ver zu ma­chen: das Schla­ger­ra­dio NDR Plus, NDR In­fo Spe­zi­al als ei­ne Art Phoenix des Ra­di­os und NDR Blue als Wel­le für neue Mu­sik. Ich fin­de nicht, dass wir ge­ra­de ei­ne Hoch­zeit des starr mon­tier­ten For­ma­tra­di­os er­le­ben. Ich fin­de eher, dass das Ra­dio sei­ne Über­ra­schungs­ef­fek­te, das nicht Pl­an­ba­re, das, was nicht in St­un­den­uh­ren ein­ge­fräst wird, wie­der stär­ker aus­spielt als noch vor ei­ni­ger Zeit. Neh­men wir die Morningshow von Kuh­la­ge und Har­de­land bei N-joy. Da wis­sen Sie zwar, was Sie mu­si­ka­lisch er­war­tet – aber nicht, was die bei­den Prot­ago­nis­ten an­stel­len. Die Über­ra­schun­gen und die per­so­na­li­sier­te An­spra­che – das ist das, was uns von Mu­sik­pro­gram­men un­ter­schei­det, die Sie sich selbst zu­sam­men­stel­len kön­nen. Und wir ha­ben his­to­ri­sche Best­zah­len bei NDR Kul­tur und NDR In­fo. Das zeigt, dass die­ses Me­di­um trotz un­ge­heu­rer Kon­kur­renz mit­nich­ten tot ist.

Fo­to: NDR

Herr Knuth, die Ra­dio­bran­che sucht nach ei­nem Nach­fol­ger für UKW, aber der Aus­bau des Di­gi­tal­ra­di­os DAB+ stockt. Die Pri­va­ten zö­gern, die Hö­rer sind ver­un­si­chert – und vie­le mei­nen, man soll­te das Geld lie­ber gleich ins In­ter­ne­tra­dio ste­cken, statt in ei­ne Brü­cken­tech­no­lo­gie. War­um soll­te man sich ein Dab+-ra­dio kau­fen? Ist DAB+ nicht ein­fach ei­ne Art künst­li­che Le­bens­ver­län­ge­rung ge­gen die Ver­nunft? Soll­te man die Ma­schi­nen nicht ein­fach ab­schal­ten und ak­zep­tie­ren, dass die Zu­kunft In­ter­ne­tra­dio heißt? In­ter­ne­tra­dio ist ihm zu we­nig: Ndr-hör­funk­chef Joa­chim Knuth.

sen­der­über­grei­fend für grö­ße­re Auf­merk­sam­keit zu sor­gen. Ist der Plan auf­ge­gan­gen? Ih­re An­ge­bo­te sind im Netz schwer zu fin­den. Die Au­dio­me­dia­thek des NDR ist nach Sen­dern sor­tiert! Was in­ter­es­siert’s den On­line­hö­rer denn, ob ein The­ma, das ihn in­ter­es­siert, bei NDR1 Wel­le Nord oder NDR Kul­tur lief?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.