Nicht nur VW ge­for­dert

Lingener Tagespost - - VORDERSEITE - Von Uwe West­dörp u.west­do­erp@noz.de

Welch ein De­sas­ter. Neue Mil­li­ar­den­kos­ten für Volks­wa­gen und die Ver­haf­tung ei­nes frü­he­ren Top­ma­na­gers zei­gen: Der Ab­gas­skan­dal ist noch lan­ge nicht aus­ge­stan­den. Und er wird den VW-Kon­zern mas­siv brem­sen.

Man stel­le sich nur mal vor, all die vie­len Mil­li­ar­den Dol­lar und Eu­ro, die jetzt für Nach­rüs­tung und Rück­kauf ma­ni­pu­lier­ter Au­tos aus­ge- ge­ben wer­den müs­sen, wä­ren in die Ent­wick­lung al­ter­na­ti­ver An­trie­be ge­flos­sen – VW stün­de an der Spit­ze des Fort­schritts. Nun hat der Kon­zern da­ge­gen Mü­he, An­schluss an die Wett­be­wer­ber zu hal­ten.

Doch nicht nur die fi­nan­zi­el­len Di­men­sio­nen sind ge­wal­tig, auch die kri­mi­nel­le Ener­gie war es. VW und sei­ne Zu­lie­fe­rer wa­ren in Tei­len in den Hän­den ei­ner skru­pel­lo­sen Grup­pe von Be­trü­gern. Es ist höchs­te Zeit, dass die Ge­rich­te nun ers­te Fäl­le auf­ar­bei­ten.

Gro­ße Auf­ga­ben kom­men auch auf die nächs­te Bun­des­re­gie­rung zu. Viel zu lan­ge pfleg­te die Po­li­tik ei­nen weit­ge­hend un­kri­ti­schen Um­gang mit den Au­to­her­stel­lern. Kla­re An­sa­gen so­wie ei­ne kon­se­quen­te um­welt­po­li­ti­sche Hal­tung ließ sie da­ge­gen ver­mis­sen. Das muss sich grund­le­gend än­dern. Das be­deu­tet gro­ße Her­aus­for­de­run­gen vor al­lem für die Grü­nen, soll­ten sie in ei­ne Ja­mai­ka-Ko­ali­ti­on ein­tre­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.