IS re­kla­miert An­schlag für sich

Lingener Tagespost - - POLITIK -

AFP BEIRUT/ST. PE­TERS­BURG. Bei Dschi­ha­dis­ten­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) hat den An­schlag auf ei­nen Su­per­markt in St. Pe­ters­burg mit 14 Ver­letz­ten für sich re­kla­miert. Der An­schlag in der rus­si­schen Me­tro­po­le vom Mitt­woch sei von ei­ner „Grup­pe“mit Ver­bin­dun­gen zum IS ver­übt wor­den, heißt es in ei­ner Er­klä­rung, die am Frei­tag das IS-Pro­pa­gan­da­or­gan Amaq ver­brei­te­te.

Der selbst­ge­bau­te Spreng­satz war in ei­nem Schließ­fach in dem Su­per­markt plat­ziert wor­den. Die De­to­na­ti­on er­eig­ne­te sich, als vie­le Rus­sen we­gen der Vor­be­rei­tun­gen auf den Jah­res­wech­sel und das or­tho­do­xe Weih­nachts­fest am 7. Ja­nu­ar un­ter­wegs wa­ren.

Auf Bil­dern ei­ner Über­wa­chungs­ka­me­ra war ein Mann in ei­ner Ka­pu­zen­ja­cke mit ei­nem of­fen­bar schwe­ren Ruck­sack zu se­hen, der den Su­per­markt an­schlie­ßend oh­ne den Ruck­sack wie­der ver­ließ.

Das Na­tio­na­le An­ti­ter­rorKo­mi­tee (NAK) über­nahm die Er­mitt­lun­gen. Russ­lands Staats­chef Wla­di­mir Pu­tin stuf­te den An­schlag als „ter­ro­ris­ti­sche Tat“ein und drang auf ei­nen gna­den­lo­sen Kampf ge­gen At­ten­tä­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.