Al­les mög­lichst groß?

Was ein gu­tes Te­le­fon für Äl­te­re aus­macht

Lingener Tagespost - - EL MARKT - Von Vol­ker Bu­din­ger Fo­to: Bea-fon/dpa-tmn

Et­li­che Her­stel­ler bie­ten spe­zi­el­le Te­le­fo­ne, Han­dys und Smart­pho­nes für Se­nio­ren an. Doch was müs­sen sol­che Ge­rä­te kön­nen - und braucht man sie über­haupt?

dpa/tmn BER­LIN. Mit dem Al­ter än­dern sich die An­sprü­che an Mo­bil­te­le­fo­ne. Es geht nicht mehr un­be­dingt um die bes­te Ka­me­ra oder die längs­te Ak­ku­lauf­zeit, son­dern um ei­ne mög­lichst leich­te Be­die­nung. Al­ler­dings al­tert nicht je­der auf die glei­che Wei­se: „Die Grup­pe der Se­nio­ren ist sehr he­te­ro­gen“, sagt Ni­co­la Röh­richt von der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Se­nio­ren-Or­ga­ni­sa­tio­nen. „Und ge­nau­so un­ter­schied­lich sind auch die Be­dürf­nis­se und An­sprü­che an Han­dys, Te­le­fo­ne und Smart­pho­nes für Äl­te­re.“

So gibt es nicht nur spe­zi­ell für Se­nio­ren kon­stru­ier­te Te­le­fo­ne oder Smart­pho­nes, son­dern auch Op­tio­nen, um her­kömm­li­che Mo­bil­ge­rä­te an die Be­dürf­nis­se Äl­te­rer an­zu­pas­sen. Ins­be­son­de­re geht es da­bei um die Din­ge, die Men­schen im Al­ter schwe­rer fal­len – tas­ten, se­hen und hö­ren, aber auch das Ver­ste­hen von Me­nü­struk­tu­ren und Be­die­nungs­an­lei­tun­gen. Groß­tas­ten­te­le­fo­ne oder ex­tra gro­ße Dis­plays sind da­her Schlag­wor­te, mit de­nen Her­stel­ler wer­ben. Es gibt auch das Kon­zept ei­nes Fünf-Tas­ten-Se­nio­ren­han­dys. „Das Fünf-Tas­ten-Han­dy er­füllt An­sprü­che der Äl­te­ren, die ger­ne ana­log und ein­fach blei­ben wol­len“, so Röh­richt. „Nicht so viel Schnick­schnack“sei vie­len wich­tig. „Sol­che Se­nio­ren­han­dys sind ein­fach kon­zi­piert und oft auch mit ei­ner No­t­ruf- und Or­tungs­funk­ti­on aus­ge­stat­tet, was Si­cher­heit gibt.“

Re­gel­mä­ßi­ge Tests

Die Stif­tung Wa­ren­test ver­gleicht re­gel­mä­ßig Se­nio­ren­han­dys. Ne­ben die­sen sei­en im jüngs­ten Test auch spe­zi­el­le Smart­pho­nes für Äl­te­re so­wie Laun­cher-Apps, mit de­nen sich her­kömm­li­che Smart­pho­nes ein­fa­cher be­die­nen las­sen sol­len, un­ter die Lu­pe ge­nom­men wor­den, so Pro­jekt­lei­ter Dirk Lo­renz.

Da­bei gab es nicht nur La­bor-, son­dern auch Pra­xis­Tests mit äl­te­ren Men­schen. „Be­son­ders gro­ße, gut fühl­ba­re Tas­ten bei ein­fa­chen Ge­rä­ten, aber auch bei den spe­zi­el­len Smart­pho­nes wur­den als gut emp­fun­den“, er­zählt Lo­renz. Auch Klapp­han­dys und La­de­scha­len statt La­de­ka­bel kä­men gut an. Ver­bes­se­rungs­be­darf ge­be es aber noch bei der Me­nü­füh­rung oder der Ver­ständ­lich­keit der Be­die­nungs­an­lei­tun­gen.

No­t­ruf-Funk­ti­on

Wich­tig ist für vie­le auch die No­t­ruf-Funk­ti­on, so Lo­renz. Oft han­de­le es sich um ei­ne ge­son­der­te Tas­te, die bei Druck An­ru­fe zu den vor­ein­ge­stell­ten Not­fall­num­mern ab­setzt. Wich­tig: Das Han­dy muss er­ken­nen kön­nen, ob nur ei­ne Mail­box ab­nimmt, und dann gleich die nächs­te Not­fall-Num­mer an­wäh­len. Nur: Längst nicht je­des Ge­rät kön­ne das, warnt Lo­renz.

Ide­al sei es, wenn auch ein Fall­sen­sor im Mo­bil­te­le­fon steckt, da­mit es au­to­ma­tisch ei­nen No­t­ruf ab­set­zen kann, wenn der Be­sit­zer des Ge­rä­tes ge­stürzt ist, so Röh­richt. „Und ei­ne ein­fach zu be­die­nen­de Ta­schen­lam­pe ist ei­ne wei­te­re nütz­li­che Funk­ti­on.“

Zwar ge­be es ei­ne gro­ße Grup­pe Äl­te­rer, die das Han­dy vor al­lem zum Te­le­fo­nie­ren oder zum Ver­sen­den von SMS ver­wen­den und da­her ein­fa­che Ge­rä­te be­vor­zu­gen, sagt Er­hard Hack­ler von der Deut­schen Se­nio­ren­li­ga. Trotz­dem nutz­ten im­mer mehr Se­nio­ren Smart­pho­nes: „Der Wunsch von Se­nio­ren, am di­gi­ta­len Le­ben teil­zu­neh­men, wird un­ter­schätzt.“Und wo Com­pu­ter vie­le Äl­te­re ab­schre­cken, sei­en spe­zi­el­le Smart­pho­nes mit gro­ßen Dis­plays und in­tui­ti­ver Be­die­nung ide­al für Se­nio­ren, sagt Hack­ler. bie­tet so­wohl Tas­ten als auch ein

Das SL820 von Bea-fon Touch­dis­play.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.