Heiz­kos­ten sen­ken, oh­ne zu frie­ren

Die bes­ten fünf Tipps, um Ener­gie ein­zu­spa­ren

Lingener Tagespost - - KREIS EMSLAND -

Mit 69 Pro­zent sind die Heiz­kos­ten der größ­te Pos­ten beim Ener­gie­ver­brauch der pri­va­ten Haus­hal­te. Die gu­te Nach­richt: Heiz­kos­ten las­sen sich mit ei­ner Viel­zahl von Maß­nah­men sen­ken.

djd Mit die­sen Tipps kann man spa­ren: Die ein­fachs­te Me­tho­de ist, Strick­ja­cke oder Pull­over an­zie­hen und die Hei­zung run­ter­dre­hen. Da­bei gilt: Wer die Raum­tem­pe­ra­tur be­wusst um nur ein Grad senkt, kann et­wa sechs Pro­zent an Heiz­kos­ten ein­spa­ren. Be­ginnt man am Abend auf dem So­fa trotz­dem zu frös­teln, hilft ei­ne Ku­schel­de­cke. Emp­feh­lens­wert sind Heim­de­cken aus na­tür­li­cher Baum­wol­le, die be­son­ders ku­sche­lig sind und woh­lig warm hal­ten. Oder man schlüpft in ei­nen flau­schi­gen Wohn­man­tel, ei­ne Ku­schel­de­cke mit Är­meln, die vol­le Be­we­gungs­frei­heit bie­tet und da­bei nie­mals her­un­ter­rutscht. Im Wohn­zim­mer, wo man ge­müt­lich sit­zen möch­te, darf es ger­ne et­was wär­mer sein, als im Schlaf­zim­mer. Da­bei soll­te man aber im­mer dar­auf ach­ten, die Tü­ren zwi­schen den un­ter­schied­lich be­heiz­ten Räu­men ge­schlos­sen zu hal­ten.

Wäh­rend der Heiz­pe­ri­ode soll­te man nachts Fens­ter ge­schlos­sen hal­ten. Wer Vor­hän­ge oder Roll­lä­den vor den Fens­tern hat, er­zielt da­mit ei­ne noch bes­se­re Wär­me­däm­mung, wenn die­se mit Ein­bruch der Dun­kel­heit zu­ge­zo­gen wer­den. Zu­ge­stell­te Heiz­kör­per füh­ren zu hö­he­ren Heiz­kos­ten. Al­so Heiz­kör­per und Ra­dia­to­ren frei­hal­ten, da­mit sich die Wär­me un­ge­hin­dert und gleich­mä­ßig im Raum aus­brei­ten kann. An der In­nen­sei­te der Au­ßen­wän­de mit ei­nem ho­hen An­teil hoch­wer­ti­ger Schaf­schur­wol­le, an­ge­brach­te Heiz­kör­per hei­zen un­nö­ti­ger­wei­se auch das Mau­er­werk mit auf. Mit meist selbst­kle­ben­den Re­fle­xi­ons­fo­li­en lässt sich ei­ni­ges an Heiz­ener­gie ein­spa­ren, wenn die­se hin­ter den Heiz­kör­pern an der Wand an­ge­bracht wer­den.

Die Fo­li­en kos­ten nicht viel und sind schnell an­ge­bracht, so­dass die re­flek­tier­ten Wär­me­strah­len so­fort den In­nen­räu­men zu­gu­te­kom­men.

Fo­tos: djd/Ibe­na

LINGEN. Ku­schel­de­cke be­nut­zen: Die ein­fachs­te Me­tho­de, um Heiz­kos­ten zu spa­ren, ist: Man schlüpft in ei­nen ku­sche­li­gen Wohn­man­tel. Räu­me be­wusst hei­zen: Fens­ter nachts schlie­ßen: Emp­feh­lens­wert sind Heim­de­cken aus na­tür­li­cher Baum­wol­le die be­son­ders warm hal­ten. Heiz­kör­per frei­hal­ten: Wär­me re­flek­tie­ren:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.