Ca­mi­la Co­el­ho

L'Officiel Germany - - Report -

Bra­si­lia­ni­sches Feu­er trifft auf nie­der­län­di­schen Ba­rock. Die in Vir­ginó­po­lis ge­bo­re­ne Blog­ge­rin Ca­mi­la Co­el­ho ver­sorgt ih­re un­zäh­li­gen Fol­lo­wer auf Ins­ta­gram und ih­rem Youtube-chan­nel mit den an­ge­sag­tes­ten News aus der Mo­de-, Beauty- und Li­fe­style-welt. Für die Zu­sam­men­ar­beit von Lou­is Vuit­ton mit Künst­ler Jeff Koons durf­te Ca­mi­la im Mu­sée des Beaux-arts im fran­zö­si­schen Ren­nes mit der »Ne­ver­full MM Bag« von Lou­is Vuit­ton vor Pe­ter Paul Ru­bens’ (1577–1640) mo­nu­men­ta­lem Meis­ter­werk »Die Ti­ger­jagd« po­sie­ren.

L’O Wel­cher Ge­dan­ke kam Ih­nen als Ers­tes in den Sinn, als Sie von der #Lv x koons-ko­ope­ra­ti­on er­fah­ren ha­ben?

Dass es ein ein­zig­ar­ti­ges und sehr be­son­de­res Pro­jekt sein wird, ge­ra­de weil Kunst und Mo­de so toll mit­ein­an­der har­mo­nie­ren.

L’O Gibt es un­ter den ver­schie­de­nen Ta­schen-de­signs et­was, das Ih­nen be­son­ders gut ge­fällt?

Ich hat­te die Mög­lich­keit, mir im Vor­feld al­le Ta­schen an­zu­se­hen und muss sa­gen, dass je­de ih­ren ganz in­di­vi­du­el­len Charme hat. Ab­so­lut be­geis­tert hat mich al­ler­dings der Ruck­sack mit dem Ru­bens-mo­tiv – der ist so cool, jung und was kom­plett Neu­es!

L’O Sie hat­ten die Mög­lich­keit, die Ta­sche di­rekt ne­ben dem Ori­gi­nal­kunst­werk zu se­hen und oben­drein mit ihr in dem lee­ren Mu­se­um fo­to­gra­fiert zu wer­den. Wie war die­se Er­fah­rung für Sie?

In ei­nem lee­ren Mu­se­um zu shoo­ten, war ei­ne un­be­zahl­ba­re Er­fah­rung. Ich bin so dank­bar für die­sen ganz be­son­de­ren Mo­ment. Mit ei­ner Ta­sche, die zu die­sem Zeit­punkt noch kei­ner ge­se­hen hat, di­rekt ne­ben de­ren In­spi­ra­ti­ons­quel­le – dem Ge­mäl­de »Die Ti­ger­jagd« von Ru­bens zu ste­hen war un­be­schreib­lich schön.

L’O Wenn Sie sich für ei­ne kom­men­de Kol­la­bo­ra­ti­on ein Kunst­werk oder ei­nen be­stimm­ten Künst­ler wün­schen dürf­ten, wel­cher wä­re das?

Ich bin rie­si­ger Pi­cas­so-fan und wür­de mich freu­en, ei­nes sei­ner Meis­ter­wer­ke in ei­ner zu­künf­ti­gen Kol­lek­ti­on zu ent­de­cken.

Ei­ne Li­ai­son mol­to ita­lia­no! Die ita­lie­ni­sche Blog­gerI­ko­ne Chi­a­ra Ferragni po­siert im Pa­ri­ser Lou­vre vor dem be­kann­tes­ten Bild der Welt. – von dem eben­falls aus Ita­li­en stam­men­den Künst­ler Leo­nar­do da Vin­ci (1452–1519): »Mo­na Li­sa«. Über ih­rer Schul­ter trägt Chi­a­ra die »Chain Bag« von Lou­is Vuit­ton x Koons.

L’O Wel­cher Ge­dan­ke kam Ih­nen als Ers­tes in den Sinn, als Sie von der #Lv x koons-ko­ope­ra­ti­on er­fah­ren ha­ben?

Ich war to­tal be­geis­tert, Teil die­ses Pro­jekts sein zu kön­nen. Die Zu­sam­men­ar­beit ei­ner ab­so­lu­ten Kult­mar­ke mit ei­nem der be­kann­tes­ten zeit­ge­nös­si­schen Künst­ler ist au­ßer­or­dent­lich in­spi­rie­rend. Es ist wun­der­schön zu se­hen, wie Lou­is Vuit­ton die Kunst­welt ze­le­briert und gleich­zei­tig un­ter­stützt.

L’O Gibt es un­ter den ver­schie­de­nen Ta­schen-de­signs et­was, das Ih­nen be­son­ders gut ge­fällt?

Der Mix aus mar­ken­ty­pi­schen Merk­ma­len wie dem Mo­no­gram-print, knal­li­gen Far­ben und na­tür­lich den Ge­mäl­den ge­fällt mir be­son­ders gut. Es ist span­nend zu se­hen, wie Lou­is Vuit­ton Klas­si­ker wie die »Spee­dy« oder die »Ne­ver­full« zu klei­nen Kunst­wer­ken à la Jeff Koons wer­den.

L’O Sie hat­ten die Mög­lich­keit, die Ta­sche di­rekt ne­ben dem Ori­gi­nal­kunst­werk zu se­hen und oben­drein mit ihr in dem lee­ren Mu­se­um fo­to­gra­fiert zu wer­den. Wie war die­se Er­fah­rung für Sie?

Es war ei­ne un­ver­gess­li­che Chan­ce! In die­sem rie­si­gen Saal, dem »Sal­le des Etats«, um­ge­ben von so vie­len Meis­ter­wer­ken wie der »Mo­na Li­sa«, der »Hoch­zeit zu Ka­na« von Ve­ro­ne­se und Ge­mäl­den von Ti­zi­an zu ar­bei­ten, war ein­ma­lig. Und auch das Din­ner mit dem gran­dio­sen Star­fo­to­gra­fen Patrick De­m­ar­che­lier ließ ei­nen Traum für mich wahr wer­den.

L’O Wenn Sie sich für ei­ne kom­men­de Kol­la­bo­ra­ti­on ein Kunst­werk oder ei­nen be­stimm­ten Künst­ler wün­schen dürf­ten, wel­cher wä­re das?

Ich lie­be van Gogh! Sei­ne Art, Far­ben zu ver­wen­den, un­ter­schei­det ihn von al­len an­de­ren. Auch wenn er in die­ser Kol­lek­ti­on schon da­bei ist, ich wür­de mich freu­en, noch wei­te­re Wer­ke von ihm zu se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.