Wel­ches Tier war als Ers­tes auf der Welt?

Märkische Allgemeine - - WISSENSCHAFT -

Die neun­jäh­ri­ge Saskia möch­te ger­ne wis­sen, wel­ches Tier als Ers­tes auf der Welt war. Es ant­wor­tet ihr die stell­ver­tre­ten­de Di­rek­to­rin des Na­tur­kun­de­mu­se­ums Pots­dam und Kus­to­din für Säu­ge­tie­re, Ina Po­kor­ny. Ei­ne Se­rie in Zu­sam­men­ar­beit mit Pro-Wis­sen Pots­dam.

Die äl­tes­ten be­kann­ten Fun­de von Tie­ren mit vie­len Zel­len sind et­wa 550 Mil­lio­nen Jah­re alt. In Süd­aus­tra­li­en ent­deck­ten For­scher Ab­drü­cke ei­ner skur­ri­len und for­men­rei­chen Le­bens­ge­mein­schaft, die heu­te als Edia­ca­ra-Fau­na be­zeich­net wird. In­zwi­schen hat man die fos­si­len Spu­ren die­ser Tie­re auf der gan­zen Welt ent­deckt. Die Le­be­we­sen der Edia­ca­ra-Fau­na las­sen sich nicht mit heu­te le­ben­den Tie­ren ver­glei­chen. Vie­le von ih­nen leb­ten am Bo­den fla­cher und war­mer Mee­re. Man kann sie sich wie gro­ße See­fe­dern vor­stel­len. An­de­re konn­ten sich ver­mut­lich im seich­ten Was­ser ak­tiv be­we­gen. Sie äh­neln heu­ti­gen Qual­len. Wie­die­gen­aue­ver­wandt­schaft­li­che Be­zie­hung der ein­zel­nen Le­be­we­sen der Edia­ca­ra-Fau­na zu un­se­ren heu­ti­gen Tie­ren ist, wird un­ter Wis­sen­schaft­lern und Wis­sen­schaft­le­rin­nen welt­weit dis­ku­tiert. Eben­so, wie sie wirk­lich leb­ten oder war­um sie vor et­wa 500 Mil­lio­nen Jah­ren ver­schwun­den sind.

Ina Po­kor­ny ist stell­ver­tre­ten­de Di­rek­to­rin des Na­tur­kun­de­mu­se­ums Pots­dam und Kus­to­din für Säu­ge­tie­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.