Ge­brauch­te Ka­bel­rou­ter sind pro­ble­ma­tisch

Märkische Oderzeitung Angerm‎ünde - - Multimedia -

Ka­bel­rou­ter, die man vom Pro­vi­der er­hal­ten hat, sind oft qua­si un­ver­käuf­lich und las­sen sich nicht ein­mal sinn­voll ver­schen­ken, wenn man sie nicht mehr braucht.

Denn sie kön­nen meist nicht oh­ne wei­te­res an an­de­ren Ka­bel-an­schlüs­sen ge­nutzt wer­den, weil es da­bei zu Stö­run­gen kom­men kann, er­klärt Alex­an­der Kuch vom Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­por­tal „Tel­ta­rif.de“. Denn da­mit ein Ka­bel-rou­ter rich­tig funk­tio­niert, braucht der An­bie­ter voll­stän­di­gen Zu­griff auf das Ge­rät. An­sons­ten kann es Pro­ble­me mit der In­ter­net­ver­bin­dung ge­ben, oder Funk­tio­nen wie die Te­le­fo­nie las­sen sich nicht nut­zen.

Be­nutzt je­mand ein Ge­rät, das be­reits an ei­nem an­de­ren An­schluss im Ein­satz war oder vom An­bie­ter ei­nem an­de­ren Kun­den zu­ge­ord­net ist, lässt es sich un­ter Um­stän­den nicht in Be­trieb neh­men – und kann so­gar beim Vor­be­sit­zer zu Ver­bin­dungs­stö­run­gen füh­ren. Alex­an­der Kuch rät, noch vor Ein­satz ei­nes ge­brauch­ten Ka­bel­rou­ters beim ei­ge­nen Netz­be­trei­ber nach­zu­fra­gen, ob und wie die­ser sich ein­set­zen lässt. Even­tu­ell kann dies durch Fern­zu­griff des An­bie­ters oder ein Up­date der Rou­ter-firm­ware ge­sche­hen. We­gen die­ser Un­wäg­bar­kei­ten ist der Ein­satz ge­brauch­ter Rou­ter nicht die bes­te Lö­sung: Laut Kuch funk­tio­nie­ren Tv-ka­bel-in­ter­net­an­schlüs­se am bes­ten mit den vom An­bie­ter be­reit­ge­stell­ten Rou­tern. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.