Deut­sche Gol­fer ver­pas­sen Fi­na­le

Nord­eu­ro­pä­er spie­len heu­te im End­spiel der Team-em ge­gen En­g­land

Märkische Oderzeitung Angerm‎ünde - - Vorderseite - VON UWE WUTT­KE

Bad Saa­row. Das deut­sche Golf-team ist bei der Mann­schafts-em auf dem NickFal­do-kurs in Bad Saa­row im Halb­fi­na­le ge­schei­tert. Ge­gen Finn­land setz­te es am Frei­tag ei­ne knap­pe 3:4-Nie­der­la­ge.

Bad Saa­row. Die deut­schen Gol­fer ha­ben bei der Team-em in Bad Saa­row das Fi­na­le knapp ver­passt. In der Run­de der bes­ten vier Mann­schaf­ten ver­lor die Equi­pe von Bun­des­trai­ner Ul­rich Eck­hardt das Loch­spiel ge­gen die star­ken Fin­nen nach span­nen­den Ein­zeln mit 4:3. Die Nord­lich­ter tref­fen nun heu­te Mor­gen ab 7.50 Uhr im End­spiel auf dem Nickfal­do-platz im Aro­sa Schar­müt­zel­see auf En­g­land, das im zwei­ten Halb­fi­na­le Dä­ne­mark mit 3:4 be­zwang.

Der Tag be­gann schon nicht so ganz nach Wunsch für die deut­sche Mann­schaft. Im ers­ten Vie­rer spiel­ten Hur­ly Long und Marc Ham­mer am Vor­mit­tag zwar kein ein­zi­ges Bo­gey (eins über Par). Gleich­wohl reich­te es nicht zum Sieg über Ma­ti­as Hon­ka­la und Alek­si Myl­ly­mä­ki. Am 16. Loch hat­te das Duo vom GC Mann­heim-viern­heim die zwi­schen­zeit­li­che Füh­rung der Fin­nen von drei Punk­ten aus­ge­gli­chen.

Es ging ins Play-off, in dem die die Deut­schen letzt­lich zu viel ris­kier­ten. Auf dem Par 5 der ers­ten Bahn woll­ten sie mit dem zwei­ten Schlag das Grün er­rei­chen. Der Ab­schlag von Long lan­de­te si­cher auf dem Fair­way, doch der fol­gen­de Ver­such von Ham­mer flog ins Was­ser­hin­der­nis. Das be­deu­te­te ei­nen Straf­schlag. Die de­fen­si­ver spie­len­den Fin­nen leg­ten mit dem drit­ten Schlag den Ball an die Fah­ne und ge­wan­nen Loch und Spiel.

Im zwei­ten Vie­rer mit Ti­mo Vah­len­kamp und Jan­nik de Bruyn leg­ten die Fin­nen Vee­ti Mäho­nen und Sa­mi Väli­mä­ki ei­nen Blitz­start hin und führ­ten nach drei Bah­nen mit zwei Lö­chern. Doch trotz so­li­der Leis­tung war da­nach ge­gen die groß auf­spie­len­den Geg­ner kein Kraut ge­wach­sen. Auch die­ser Punkt ging an Finn­land. Das 0:2 be­deu­te­te für die Gast­ge­ber, dass von den fol­gen­den fünf Ein­zeln vier ge­won­nen wer­den muss­ten.

„Die­se Hy­po­thek war am En­de zu hoch“, be­dau­er­te Bun­des­trai­ner Eck­hardt. Da Fal­ko Ha­nisch aus Pe­ters­ha­gen-eg­gers­dorf ge­gen Sa­mi Vali­ma­ki früh­zei­tig mit 4&3 un­ter­lag, durf­te kein wei­te­res Spiel ver­lo­ren ge­hen. Ham­mer ge­wann mit zwei Lö­chern Vor­sprung ge­gen Vee­ti Maho­nen

und De Bruyn 3&2 ge­gen Hon­ka­la. Nun kam es auf die bei­den letz­ten Du­el­le an. Weil aber Micha­el Hir­mer nach gro­ßen Kampf bis zur 18. Bahn ge­gen Myl­ly­mä­ki kei­ne Wen­de ge­lang, nutz­te der Punkt von Long, der ge­gen San­te­ri Le­hes­maa am drit­ten Ex­tra­loch sieg­te, nichts mehr.

Nun bleibt dem hei­mi­schen Team als Trost­preis heu­te ab 7.30 Uhr das Spiel um die Bron­ze­me­dail­le ge­gen Dä­ne­mark.

Mehr zum The­ma: www.moz.de/gol­fem

Fo­to: Dgv/stebl

Punk­te­te ge­gen die Fin­nen: Jan­nik de Bruyn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.