Pol­ni­sche Po­li­zis­ten strei­ken auf be­son­de­re Wei­se

Gut für Be­su­cher des Nach­bar­lan­des: Statt Geld­stra­fen gibt’s we­gen klei­ne­rer De­lik­te der­zeit nur Er­mah­nun­gen

Märkische Oderzeitung Angerm‎ünde - - Brandenburg - VON DIETRICH SCHRÖ­DER

Słu­bice. „Sie sind zehn km/h schnel­ler als er­laubt er­fah­ren. Das nächs­te Mal müs­sen Sie 100 Zło­ty (25 Eu­ro) be­zah­len. Aber dies­mal er­mah­ne ich Sie nur.“Der pol­ni­sche Po­li­zist drückt bei der Kon­trol­le im Grenz­ort Słu­bice ein Au­ge zu und der deut­sche Fah­rer des Pkw fährt er­freut wei­ter. Von den Hin­ter­grün­den ahnt er frei­lich nichts ...

Am Di­ens­tag die­ser Wo­che hat öst­lich der Oder ei­ne Pro­test­ak­ti­on be­gon­nen. Po­li­zis­ten aus ganz Po­len for­dern ei­ne hö­he­re Be­zah­lung und die Rück­nah­me der Schlech­ter­stel­lung jün­ge­rer Kol­le­gen bei Ren­ten.

„Es kann nicht sein, dass ein Per­so­nen­schüt­zer bei der Re­gie- rung in War­schau 6000 Zło­ty (1500 Eu­ro) im Mo­nat ver­dient, ein durch­schnitt­li­cher Po­li­zist aber nur 4000 Zło­ty.“So be­schreibt der Vor­sit­zen­de der Po­li­zei­ge­werk­schaft, Ra­f­ał Jan­kow­ski, die Si­tua­ti­on sei­ner Kol­le­gen. We­gen der schlech­ten Be­zah­lung wä­ren vie­le schon zum Wach­schutz oder auch in die Streit­kräf­te des Lan­des ge­wech­selt. Mitt­ler­wei­le sei­en Tau­sen­de Po­li­zei­stel­len im Land un­be­setzt.

Da die Uni­for­mier­ten aber nicht ein­fach ih­re Ar­beit zum Streik nie­der­le­gen dür­fen, ha­ben sie sich ei­ne be­son­de­re Form des Pro­tests aus­ge­dacht. Der Staat soll sel­ber spü­ren, wie es ist, wenn man we­ni­ger Geld hat. Des­halb wer­den klei­ne­re Ver­ge­hen wie et­wa das ge­rin­ge Über­schrei­ten der zu­läs­si­gen Ge­schwin­dig­keit, die Nicht­be­nut­zung von Ze­bra­strei­fen beim Über­que­ren der Stra­ße oder das Trin­ken von Al­ko­hol in der Öf­fent­lich­keit der­zeit nur mit Er­mah­nun­gen ge­ahn­det.

Be­gon­nen hat­te die Ak­ti­on schon im Mai in War­schau, wo seit­her zwei Drit­tel we­ni­ger Straf­zet­tel aus­ge­stellt wur­den. Seit die­ser Wo­che läuft sie in ganz Po­len. Und das soll nur die ers­te Stu­fe der Pro­tes­te sein. Soll­ten ih­re For­de­run­gen nicht er­füllt wer­den, wol­len die Be­am­ten ab Au­gust Di­enst nach Vor­schrift ma­chen – al­so auch kei­ner­lei Über­stun­den mehr leis­ten. Als Stu­fe drei schließ­lich soll es ab Sep­tem­ber De­mons­tra­tio­nen in der Haupt­stadt ge­ben.

Fo­to: Po­li­zei Gor­zów

„Die Pa­pie­re, bit­te“: ein pol­ni­scher Po­li­zist bei ei­ner Ver­kehrs­kon­trol­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.