Bund darf ein­stel­len

Am Um­fang des Haus­halts von 356 Mil­li­ar­den Eu­ro än­dert sich we­nig

Märkische Oderzeitung Bernau - - Nachrichten -

Der Bund kann 2019 mehr als 356 Mil­li­ar­den Eu­ro aus­ge­ben. Der Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­tags hat den Etat­ent­wurf von Fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz (SPD) nur um 400 Mil­lio­nen Eu­ro ge­kürzt. Aber er hat noch viel Geld hin und her ge­scho­ben, wie die haus­halts­po­li­ti­schen Spre­cher von Uni­on und SPD, Eck­hardt Reh­berg und Jo­han­nes Kahrs, zum Ab­schluss der Be­ra­tun­gen er­läu­ter­ten.

Un­ter an­de­rem stock­te die Ko­ali­ti­on die Zahl der neu­en Stel­len um 2900 auf. Ins­ge­samt kön­nen die Mi­nis­te­ri­en und nach­ge­la­ger­te Be­hör­den da­mit im nächs­ten Jahr 8750 zu­sätz­li­che Mit­ar­bei­ter ein­stel­len. Da- von pro­fi­tie­ren ins­be­son­de­re die Bun­des­po­li­zei und das Bun­des­kri­mi­nal­amt, aber auch der Zoll bei der Min­dest­lohn­kon­trol­le.

Der Etat des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums wur­de nicht nur um 350 Mil­lio­nen Eu­ro auf­ge­stockt. Das Haus darf auch Ver­pflich­tun­gen für die fol­gen­den Jah­re über 5,6 Mil­li­ar­den Eu­ro ein­ge­hen, ins­be­son­de­re für ei­nen neu­en Trans­port­hub­schrau­ber. Die Aus­ga­ben für Ent­wick­lungs­hil­fe wur­den um 700 Mil­lio­nen Eu­ro er­höht. Im Vor­griff auf die Ent­schei­dun­gen der Koh­le­kom­mis­si­on schu­fen die Haus­häl­ter die Vor­aus­set­zun­gen, um in der Lau­sitz und in Nord­rhein-west­fa­len neue Fraun­ho­fer-in­sti­tu­te so­wie Luft- und Raum­fahrt­zen­tren an­zu­sie­deln.

Auf der Ein­nah­men­sei­te rech­nen die Ab­ge­ord­ne­ten mit 7,5 Mil­li­ar­den Eu­ro we­ni­ger Steu­ern als Scholz. Zum Aus­gleich re­du­zier­ten sie die Aus­ga­ben für Zin­sen. Au­ßer­dem er­war­ten sie, dass die Ganz­tags­be­treu­ung so­wie die steu­er­li­che For­schungs­för­de­rung erst 2020 zu Aus­ga­ben füh­ren.

Die Lin­ke kri­ti­sier­te die Schwar­ze Null, die er­neut er­reicht wird, als „Volks­ver­dum­mung“. Ei­ne Neu­ver­schul­dung sei auf­grund der nied­ri­gen Zin­sen nicht nö­tig. Der Bun­des­tag soll den Haus­halt am 23. No­vem­ber end­gül­tig ab­seg­nen. (dik)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.