Au­to­bau­er kni­cken vor Trump ein

Prä­si­dent des Bran­chen­ver­bands VDA hält Sen­kung der Zöl­le der EU auf ame­ri­ka­ni­sche Au­tos für mög­lich

Märkische Oderzeitung Eberswalde - - Vorderseite - Von Die­ter Kel­ler unD Do­ro­thee to­reb­Ko

Ber­lin. Im dro­hen­den Han­dels­streit mit den USA sind die deut­schen Au­to­bau­er zum Ein­len­ken be­reit: Die EU könn­te ih­re Im­port­zöl­le für ame­ri­ka­ni­sche Pkw sen­ken.

„Grund­sätz­lich sind wir da­für, Han­dels­hür­den ab­zu­sen­ken“, sag­te der Prä­si­dent des Ver­bands der Au­to­mo­bil­in­dus­trie (VDA), Bern­hard Mat­tes, in ei­nem In­ter­view mit die­ser Zei­tung. „Hier­für bie­ten sich bi­la­te­ra­le Ver­hand­lun­gen über ein Han­dels­ab­kom­men an.“Das gel­te auch für den Ein­fuhr­zoll für Pkw. Die EU-Mit- glieds­län­der ver­lan­gen für ame­ri­ka­ni­sche Au­tos zehn Pro­zent Ein­fuhr­zoll, die USA für deut­sche Pkw nur 2,5 Pro­zent.

Mat­tes ver­wies dar­auf, dass die Ver­ei­nig­ten Staa­ten für die deut­sche Au­to­in­dus­trie nicht nur ei­ner der wich­tigs­ten Ex­port­märk­te sei­en, son­dern auch der dritt­größ­te aus­län­di­sche Stand­ort mit ei­ner Pro­duk­ti­on von 800 000 Fahr­zeu­gen und mehr als 110 000 Mit­ar­bei­tern. „Das al­les hat sich ent­wi­ckelt auf Ba­sis ei­nes frei­en, fai­ren und wett­be­werbs­ori­en­tier­ten Han­dels“, so der VDA-Prä­si­dent.

Rat­los ist er, war­um US-Prä­si­dent Do­nald Trump be­son­ders auf die deut­schen Au­to­bau­er ein- prü­gelt: „Un­se­re In­dus­trie leis­tet ei­nen er­heb­li­chen Bei­trag auch für die au­to­mo­bi­le Han­dels­bi­lanz der USA“, be­ton­te Mat­tes. Er for­der­te die Po­li­ti­ker auf, ei­nen Weg zu fin­den, „der frei­en und fai­ren Han­del auch künf­tig ge­währ­leis­tet“.

Beim The­ma Die­sel äu­ßer­te sich Mat­tes zu­ver­sicht­lich, dass es nicht zu Fahr­ver­bo­ten in In­nen­städ­ten kommt. „Aus un­se­rer Sicht gibt es in­tel­li­gen­te­re Maß­nah­men zur Re­duk­ti­on von Stick­oxi­den.“Da­zu ge­hör­ten die Verste­ti­gung und Di­gi­ta­li­sie­rung des Ver­kehrs so­wie die Er­neue­rung der Bus- und Ta­xi­flot­ten. Die Soft­ware-Up­dates bräch­ten im Schnitt 25 bis 30 Pro­zent Re- du­zie­rung der Stick­oxi­de. Hard­ware-Nach­rüs­tun­gen lehn­te er ab: Sie dau­er­ten lan­ge und führ­ten da­zu, dass die Fahr­zeu­ge mehr ver­brauch­ten.

Die­sel-Mo­to­ren hält der VDAPrä­si­dent auch künf­tig für un­ver­zicht­bar: „Der mo­der­ne Die­sel ist hoch­ef­fi­zi­ent und sau­ber. Und er ist not­wen­dig, um die Kli­ma­schutz­zie­le der EU zu er­rei­chen.“Die an­spruchs­vol­len Zie­le der EU beim Koh­len­di­oxid sei­en nur er­reich­bar mit ei­nem stei­gen­den An­teil von Elek­tro­fahr­zeu­gen und mit mo­der­nen Die­sel-Pkw. De­ren Emis­sio­nen sei­en um bis zu 15 Pro­zent bes­ser als bei ei­nem ver­gleich­ba­ren Ben­zi­ner.

Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz (SPD) ist da­ge­gen, die er­mä­ßig­te Be­steue­rung von Die­selKraft­stoff ab­zu­schaf­fen. Ei­ne Än­de­rung füh­re nicht da­zu, dass die Au­to­bau­er schnel­ler sau­be­re Fahr­zeu­ge lie­fer­ten, sag­te er in ei­nem In­ter­view. Er sprach sich auch ge­gen fi­nan­zi­el­le An­rei­ze des Staa­tes für mehr sau­be­re Die­sel-Pkw aus. Die In­dus­trie müs­se Au­tos ent­wi­ckeln, die die Re­geln für sau­be­re Luft be­fol­gen.

Un­ter­des­sen hat das Kraft­fahrt-Bun­des­amt den Ruf­ruf von mehr als 11 000 BMW-Die­sel­au­tos an­ge­ord­net, da­mit un­zu­läs­si­ge Ab­schalt­ein­rich­tun­gen bei der Ab­gas­rei­ni­gung ent­fernt wer­den. (mit dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.