Er­werbs­lo­sen­zahl seit 2009 hal­biert

Nied­rigs­te März- Quo­te nach Wie­der­ver­ei­ni­gung

Märkische Oderzeitung Eberswalde - - Wirtschaft Regional -

Ber­lin/Pots­dam. Im Land Bran­den­burg sind im März er­neut we­ni­ger Men­schen ar­beits­los ge­mel­det ge­we­sen. Rund 90 100 Män­ner und Frau­en wa­ren bei den Job­cen­tern re­gis­triert – das wa­ren gut 4100 we­ni­ger als im Fe­bru­ar, wie die Re­gio­nal­di­rek­ti­on der Bun­des­agen­tur für Ar­beit mit­teil­te. Die Ar­beits­lo­sig­keit sei da­mit auf den nied­rigs­ten Stand in ei­nem März seit Be­ginn der Sta­tis­tik 1991 ge­sun­ken. Es gibt rund 10 200 Ar­beits­lo­se we­ni­ger als im März 2017.

„Durch das an­hal­ten­de wirt­schaft­li­che Wachs­tum ent­ste­hen in Ber­lin und in Bran­den­burg vie­le neue Ar­beits­plät­ze“, teil­te Di­rek­ti­ons­chef Bernd Be­cking mit. Die Ar­beits­lo­sig­keit ha­be sich in Bran­den­burg seit 2009 hal­biert. Von der gu­ten Kon­junk­tur pro­fi­tier­ten auch Men- schen, die auf Grund­si­che­rung an­ge­wie­sen sei­en. Da­von ge­be es heu­te in Bran­den­burg 25 000 Haus­hal­te we­ni­ger als noch vor drei Jah­ren.

Auch die Un­ter­neh­mens­ver­bän­de Ber­lin-Bran­den­burg (UVB) ver­wei­sen auf die sin­ken­de Zahl der Lang­zeit­ar­beits­lo­sen, die in Bran­den­burg bin­nen Jah­res­frist um 14,9 Pro­zent ge­sun­ken sei. Über die Hälf­te der Ar­beits­lo­sen, die in den ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na­ten ei­ne Stel­le ge­fun­den ha­ben, wa­ren zu­vor lang­zeit­ar­beits­los, wie UVB-Ge­schäfts­füh­rer Alex­an­der Schirp er­klär­te. Zu­gleich warn­te er da­vor, den Auf­schwung als selbst­ver­ständ­lich an­se­hen. Der internationale Han­dels­streit zeigt, dass sich das Kli­ma rasch än­dern kann. Dies könn­te auch den Ar­beits­markt tref­fen. (dpa/jsc)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.