Sieht kei­ne Ge­fahr

Märkische Oderzeitung Eisenhüttenstadt - - Nachrichten -

Un­garns Mi­nis­ter­prä­si­dent Vik­tor Or­ban (55) hat das EU-Straf­ver­fah­ren we­gen des Vor­wurfs der Ver­let­zung von EU-Grund­wer­te ge­gen sein Land als Pro­ze­dur oh­ne Kon­se­quen­zen ab­ge­tan. „Es ist ei­ne Art von Ver­fah­ren, an de­ren En­de es kei­ne Sank­ti­on gibt, es gibt kei­ne Ge­fahr“, sag­te Or­ban am Frei­tag in ei­nem Ra­dio-In­ter­view. Mit Ver­weis auf ein EU-Ver­fah­ren we­gen der um­strit­te­nen un­ga­ri­schen Ver­fas­sungs­re­form im Jahr 2013 sag­te der rechts­kon­ser­va­ti­ve Re­gie­rungs­chef: „Nichts ist pas­siert. Das wird auch die­ses Mal der Fall sein.“(AFP/Fo­to: AFP)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.