Erb­gut­stel­len für Haar­far­be ent­deckt

Märkische Oderzeitung Fürstenwalde - - Aus Aller Welt -

Lon­don/Rot­ter­dam. Ein gro­ßes For­scher­team hat 111 neue Erb­gut­stel­len ent­deckt, die für Haar­far­ben ver­ant­wort­lich sind. Bis­lang sei­en erst 13 be­kannt ge­we­sen, jetzt 124, schrei­ben die Ge­ne­ti­ker aus sie­ben Län­dern im Jour­nal „Na­tu­re Ge­ne­tics“. Ins­ge­samt hat­ten die For­scher Da­ten von rund 300 000 Men­schen ana­ly­siert. „Wir fan­den, dass Frau­en si­gni­fi­kant hel­le­re Haa­re ha­ben als Män­ner“, sag­te ei­ner der bei­den Stu­di­en­lei­ter, Ti­mo­thy Spec­tor vom King’s Col­le­ge Lon­don. Das zei­ge, wel­che Be­deu­tung die kul­tu­rel­len und se­xu­el­len Vor­lie­ben für un­se­re Ge­ne und un­se­re Bio­lo­gie ha­ben.

Bis zu 97 Pro­zent der Va­ria­ti­on in der Haar­far­be sei­en erb­lich, schrei­ben die Wis­sen­schaft­ler mit Ver­weis auf frü­he­re Stu­di­en. Nur we­ni­ge Pro­zent wer­den nicht durch ge­ne­ti­sche Fak­to­ren, son­dern et­wa durch Um­welt oder Al­ter be­stimmt.

Ins­ge­samt könn­ten die nun ent­deck­ten Ge­ne je nach Haar­far­be 25 bis 35 Pro­zent der Erb­lich­keit er­klä­ren, schrei­ben die For­scher. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.