Hand­ball-frau­en bei der TSG Wis­mar

Fhc-hand­bal­le­rin­nen be­gin­nen am Sonn­abend bei der TSG Wis­mar die neue Dritt­li­ga-sai­son

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - Vorderseite -

Die Hand­bal­le­rin­nen des Frank­fur­ter HC be­strei­ten das ers­te Sai­son­spiel in der 3. Li­ga Nord un­ter ih­rem neu­en Trai­ner Wolf­gang Pötsch am Sonn­abend bei Auf­stei­ger TSG Wis­mar.

Frank­furt. Wenn die Hand­ball-frau­en des Frank­fur­ter HC am Sonn­abend mit dem Aus­wärts­spiel beim Auf­stei­ger TSG Wis­mar in die neue Spiel­zeit star­ten, wird es ei­ni­ge neue Ge­sich­ter in den Rei­hen des Dritt­li­gis­ten zu se­hen ge­ben.

Das geht be­reits an der Sei­ten­li­nie los, wo künf­tig Wolf­gang Pötzsch (70) die Ge­schi­cke der Fhc-hand­bal­le­rin­nen lenkt. As­sis­tiert wird er da­bei von An­ja Zie­mer, die auf dem Par­kett vor­über­ge­hend pau­siert. Nach­dem zum Sai­son­en­de Vi­vi­en Gro­ke, An­ne Sass und An­to­nia Zim­mer­mann ihr En­ga­ge­ment bei den Frank­fur­te­rin­nen be­en­det hat­ten, ver­lie­ßen im Som­mer nicht ganz plan­mä­ßig und teil­wei­se über­ra­schend auch Ma­ria Hein­ke, Jo­se­phin Keß­ler und die Schwes­tern An­ne­kath­rin und Bea­tri­ce Zacha­ri­as den Ver­ein.

Doch die Oder­städ­te­rin­nen mach­ten aus der Not ei­ne Tu­gend und grif­fen auf ih­re gro­ße Ta­l­ent­schmie­de zu­rück. Mit Gi­na-ma­ria Go­thow, Mi­chel­le Strauß (bei­de 17), Va­nes­sa Plü­mer und Fran­ces Schwan­ke (18) rü­cken gleich vier Spie­le­rin­nen aus der ei­ge­nen A-ju­gend in den Frau­en­be­reich nach. Auch Co­ra Ber­tram (17) soll dort Ein­satz­zei­ten er­hal­ten. Ein­zi­ger ex­ter­ner Neu­zu­gang ist der­zeit die Ru­mä­nin Dai­ra-ni­cole­ta Ghio­cel (22). Die Rück­raum­spie­le­rin stieß vom SCM Ti­mi­soa­ra zum FHC. Ge­plant ist, noch zwei wei­te­re Ta­len­te zu ver­pflich­ten.

Den Kopf der Mann­schaft soll der von Wolf­gang Pötzsch neu be­ru­fe­ne Spie­ler­rat bil­den. Ihm wer­den The­re­sa Loll, Mi­ché­le Dürrwald, Sas­kia Nüh­se und Ka­pi­tä­nin Kath­le­en Mül­ler an­ge­hö­ren. „Wir ha­ben ei­ne jun­ge und ta­len­tier­te Mann­schaft, die aber bei wei­tem noch nicht aus­ge­reift ist“, er­klär­te Pötzsch am Di­ens­tag bei ei­ner Auf­takt­ver­an­stal­tung den Spon­so­ren des Ver­eins. „Die Mä­dels ha­ben Po­ten- zi­al und zie­hen im Trai­ning su­per mit, aber sie müs­sen eben noch ge­formt wer­den. Das reizt mich be­son­ders an die­ser Auf­ga­be und be­rei­tet mir Spaß“, freut sich der Hand­ball-fach­mann auf den Sai­son­be­ginn. „Ich möch­te die Mann­schaft phy­sisch und spie­le­risch wei­ter­brin­gen“.

Na­tür­lich schie­le er in der Ta­bel­le dann schon nach oben, gibt der Le­bu­ser zu, will sich aber nicht kon­kret auf ei­ne Ziel­stel­lung fest­le­gen las­sen. „Die Sai­son ist sehr lang und wir ha­ben ei­nen re­la­tiv klei­nen Ka­der. Da kann schnell auch mal et­was pas­sie­ren“, weiß Pötzsch. Zu­dem be­we­ge sich sei­ne Mann­schaft ins­ge­samt (noch) auf ei­nem eher mit­tel­mä­ßi­gen Ni­veau. „Bei den Vor­be­rei­tungs­tur­nie­ren ha­be ich an­de­re Mann­schaf­ten der zwei­ten und drit­ten Li­ga ge­se­hen, die al­le ei­nen grö­ße­ren Ka­der ha­ben und phy­sisch bes­ser wa­ren. Aber wir ha­ben be­wie­sen, dass man auch sol­che Mann­schaf­ten be­sie­gen kann, wenn je­der sei­ne Leis­tung bringt. Die Mög­lich­kei­ten sind vor­han­den, mit den Mäd­chen er­folg­reich zu ar­bei­ten. Und wenn sie den Weg mit­ge­hen, den ich vor­ge­be, wer­den wir auch or­dent­li­che Leis­tun­gen ab­lie­fern kön­nen. Ich bin so­gar der Mei­nung, wenn die­se Mann­schaft über ein paar Jah­re zu­sam­men blei­ben wür­de, könn­te man ganz si­cher in der zwei­ten Li­ga spie­len.“

Als ei­nen wei­te­ren nicht un­we­sent­li­chen Fak­tor sieht der Trai­ner die Un­ter­stüt­zung von den Zu­schau­er­rän­gen. „Wir wol­len es schaf­fen, al­le wie­der in die Bran­den­burg-hal­le zu be­kom­men, die frü­her ein­mal da wa­ren. Das setzt aber vor­aus, dass wir un­se­re Heim­spie­le ge­win­nen und or­dent­li­chen Hand­ball spie­len. Dann zie­hen wir die Zu­schau­er mit. Wich­tig ist auch, auf dem Par­kett zu se­hen, dass die Mann­schaft ge­win­nen will.“

Auf das ers­te Spiel am Sonn­abend bei der TSG Wis­mar an­ge­spro­chen, ant­wor­tet Pötzsch: „Es wä­re na­tür­lich schön, wenn wir dort zwei Punk­te mit­neh­men könn­ten, um gleich ei­nen gu­ten Start hin­zu­le­gen. Und wenn die Ein­stel­lung stimmt, sind wir nicht chan­cen­los.“(mbr)

Fo­to: Win­fried Mau­solf

Lo­cke­rer Auf­takt: Mann­schaft, Vor­stand und Spon­so­ren des Frank­fur­ter HC ka­men in die­ser Wo­che zur Sai­son­er­öff­nung im Ru­der­club zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.