Tech­ni­ker, Psy­cho­lo­ge, De­si­gner

Au­gen­op­ti­ker müs­sen vie­le Fä­hig­kei­ten er­wer­ben / Die Pe­ters­ha­ge­ner Fa­mi­lie Krug lebt das ih­ren Azu­bis vor

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - Wirtschaft Regional -

Von Ga­b­rie­le rat­aj

Pe­ters­ha­gen-eg­gers­dorf. Sie sind ge­fragt wie nie – Bran­den­burgs Hand­wer­ker. Ih­re Be­ru­fe ver­ei­nen klas­si­sche Fer­tig­kei­ten mit mo­der­ner Tech­nik. Wir zei­gen, was jun­ge Leu­te im Hand­werk wer­den kön­nen, und stel­len Be­trie­be vor, die aus­bil­den. Heu­te: Bril­len­krug GBR, Fach­a­dres­se für Au­gen­op­tik.

Die hip­pe De­si­gne­rin be­kommt hier eben­so ih­ren Fa­vo­ri­ten wie dem be­tag­ten Stamm­kun­den zum nütz­li­chen Wohl­fühl­mo­dell ver­hol­fen wird. Mö­gen Seh­schwä­che, per­sön­li­cher Ge­schmack oder Geld­beu­tel auch un­ter­schied­lich sein – am En­de sol­len Kun­den gut be­ra­ten sein, den rich­ti­gen Durch­blick ha­ben durch spä­ter hin­zu­ge­kom­me­ne Fi­lia­len in Mün­che­berg, Straus­berg und Alt­lands­berg ste­tig ver­grö­ßert hat. Nicht zu­letzt des­halb, um auch im länd­li­chen Be­reich op­ti­ma­le Di­enst­leis­tun­gen an­bie­ten zu wol­len. Im­mer­hin sind es et­wa zwei Drit­tel der Be­völ­ke­rung in Deutsch­land, die in die­ser oder je­ner Hin­sicht ei­ne Seh­hil­fe be­nö­ti­gen.

„Für mich war im­mer klar, dass ich Op­ti­ker wer­de“, sagt Mat­thi­as Krug, der das Ge­schäft in Pe­ters­ha­gen führt. „Wir wa­ren froh, dass uns die­ser Aus­bil­dungs­be­ruf zur Ver­fü­gung stand.“Heu­te sei das eher um­ge­kehrt. Fach­kräf­te­man­gel und freie Lehr­stel­len ha­ben auch die Bran­che der Au­gen­op­ti­ker und Op­to­me­tris­ten er­reicht.

Da­bei be­sitzt die­ser Be­ruf so vie­le Fa­cet­ten, ist oh­ne Di­gi­ta­li­sie­rung, oh­ne Kennt­nis­se in com­pu­ter­ge­steu­er­ter Mess­tech­nik nicht mehr vor­stell­bar. Er ver­eint die Fä­hig­kei­ten von Tech­ni­ker, Phy­si­ker und Hand­wer­ker, Psy­cho­lo­ge, De­si­gner, Mo­de- und Typ­be­ra­ter so­wie Kauf­mann in ei­ner Per­son. So wird der Au­gen­op­ti­ker auf der In­ter­net­sei­te des Zen­tral­ver­bands der Au­gen­op­ti­ker und Op­to­me­tris­ten be­wor­ben.

In der Mün­che­ber­ger Fi­lia­le von Bril­len-krug er­hält Jo­an­na Si­ni­cka als Aus­zu­bil­den­de ge­nau die­sen Ein­blick. Eher durch Zu­fall sei sie auf die Aus­bil­dung ge­sto­ßen, er­zählt die jun­ge Po­lin. „Mein Freund ist in ei­nem eu­ro­päi­schen Pro­jekt in der Aus­bil­dung. Wir ha­ben auch et­was für mich in Deutsch­land ge­sucht.“So ist sie über ein Son­der­pro­gramm des Bun­des zur För­de­rung der be­ruf­li­chen Mo­bi­li­tät von aus­bil­dungs­in­ter­es­sier­ten Ju­gend­li­chen aus Eu­ro­pa zu Bril­len-krug ge­kom­men.

Über das Mo­bi­pro-eu-pro­jekt, das sie auch bei der Woh­nungs­su­che un­ter­stützt hat, lernt die 24-Jäh­ri­ge in­zwi­schen im drit­ten Jahr. Die theo­re­ti­sche Aus­bil­dung er­folgt in Ra­the­now, die prak­ti­sche in Mün­che­berg un­ter den Fit­ti­chen von Au­gen­op­ti­ker-meis­te­rin Kers­tin Helm­chen. „Das ist sehr ab­wechs­lungs­reich, hand­werk­li­che Ar­beit, klas­si­sches Fei­len, Glä­ser schlei­fen, Boh­ren, Lö­ten bis hin zum Be­ra­ten und Ver­kau­fen. Das war ei­ne gu­te Ent­schei­dung“, schätzt Jo­an­na für sich ein.

Ein an­spruchs­vol­les Pro­gramm, für das drei Aus­bil­dungs­jah­re fast nicht rei­chen wür­den, meint Kers­tin Helm­chen. Sie lern­te selbst einst bei Fa­mi­lie Krug, ar­bei­te­te ei­ne Zeit als Ge­sel­lin, mach­te ih­ren Meis­ter und führt das Mün­che­ber­ger Ge­schäft. Ein Weg für Jo­an­na? Sie denkt, dass ihr spä­ter vie­le We­ge noch of­fen ste­hen, die­so­der jen­seits der Gren­ze.

Selbst stu­die­ren lässt sich die­se Fach­rich­tung mitt­ler­wei­le, wo­für sich der Pe­ters­ha­ge­ner Meis­ter Mat­thi­as Krug gern ent­schie­den hät­te. „Doch das gab es da­mals noch nicht.“Da­für ab­sol­vier­te er ei­ne Zu­satz­qua­li­fi­zie­rung zum Op­to­me­tris­ten.

Wer neu­gie­rig ge­wor­den ist auf ei­ne Aus­bil­dung in die­ser an­spruchs­vol­len Bran­che, kön­ne sich je­den­falls noch bis Ok­to­ber mel­den.

Fo­to: Ga­b­rie­le Rat­aj

Azu­bi in der Pra­xis: In der Mün­che­ber­ger Fi­lia­le von Bril­len-krug ar­bei­tet Jo­an­na Si­ni­cka (3. Lehr­jahr) an ei­ner rand­lo­sen Bril­le. Meis­ter Kers­tin Helm­chen schaut ihr über die Schul­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.