Bau­ar­bei­ten an St. Ge­org

Ein­stein-Ob­ser­va­to­ri­um die­se Wo­che kom­plet­tiert

Märkische Oderzeitung Strausberg - - Vorderseite -

Hop­pe­gar­ten.

Seit die­ser Wo­che ist St. Ge­org zwi­schen Hop­pe­gar­ten und Neu­en­ha­gen ge­le­gen, hin­ter Bau­ge­rüs­ten ver­schwun­den. Vie­le Klin­ker­fu­gen müs­sen er­neu­ert wer­den.

Neu­en­ha­gen.

Schon seit dem ver­gan­ge­nen Som­mer kann man die Kup­pel der Stern­war­te am Ein­stein-Gym­na­si­um auf dem Neu­bau be­reits von Wei­tem se­hen. Da­mals wur­de sie, fast un­be­merkt von der Öf­fent­lich­keit, am Arm ei­nes Rie­sen­krans ein­ge­schwebt und auf dem Dach mon­tiert. Zwölf Mo­na­te sind seit­dem ver­gan­gen, in de­nen Bau­ar­bei­ter noch flei­ßig am An­bau des Gym­na­si­ums wir­bel­ten, der mit Be­ginn des Schul­jah­res über­ge­ben wer­den konn­te.

Doch die Stern­war­ten-Kup­pel war leer, bis in die­ser Wo­che die von den Astro­fans lang er­sehn­te Aus­rüs­tung ge­lie­fert und in­stal­liert wer­den konn­te. Die Ba­sis bil­det ei­ne 200 Ki­lo­gramm schwe­re Stahl­säu­le, auf der sich ei­ne GM3000HPS Mon­tie­rung be­fin­det, von der gleich drei Te­le­sko­pe ge­tra­gen wer­den.

Ne­ben dem Haupt­in­stru­ment, ei­nem 17“Pla­neWa­ve Astro­gra­phen, bil­den ein 140/980 TEC Re­frak­tor und ein klei­ne­rer Re­frak­tor die Ba­sis für ein hoch­mo­der­nes und kom­plet­tes Ob­ser­va­to­ri­um. Nach­dem das Team der Fir­ma Baa­der Pla­ne­ta­ri­um aus Mam­men­dorf bei Mün­chen zu­sam­men mit As­tro­no­mie­leh­rer Olaf Hof­schulz bis tief in die Nacht mit der In­stal­la­ti­on der Aus­rüs­tung be­schäf­tigt war, be­ginnt nun die Zeit der Ka­li­brie­rung der ein­zel­nen Kom­po­nen­ten, des Tes­tens und der schritt­wei­sen In­be­trieb­nah­me.

Der Ge­samt­wert der die­se Wo­che ver­bau­ten In­stru­men­te be­trägt rund 85 000 Eu­ro, die voll­stän­dig mit Hil­fe von Stif­tun­gen und Spen­den zu­sam­men­ge­tra­gen wer­den konn­ten. Ne­ben ei­ner groß­zü­gi­gen Un­ter­stüt­zung durch die Wil­helm und El­se He­ra­eus-Stif­tung gab es auch vie­le Spen­den von Pri­vat­per­so­nen und Un­ter­neh­men aus der Re­gi­on.

Zum deutsch­land­wei­ten As­tro­no­mie­tag am 30. März kom­men­den Jah­res wird das Ob­ser­va­to­ri­um, üb­ri­gens das Ein­zi­ge auf ei­ner Schu­le im Land­kreis Mär­kisch-Oder­land, of­fi­zi­ell er­öff­net. An die­sem Tag wer­den, kün­digt Olaf Hof­schulz an, al­le Bür­ger der Re­gi­on zu ei­nem bun­ten as­tro­no­mi­schen Pro­gramm ein­ge­la­den. (oh)

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zum Stern­war­ten­pro­jekt gibt es im In­ter­net un­ter: https://egns­tern­war­te.word­press.com. Spen­den sind wei­ter­hin will­kom­men.

Fo­to: Gerd Mar­kert

Der er­sehn­te Tag ist da: As­tro­no­mie­leh­rer Olaf Hof­schulz (l.) und Jo­han­nes Baa­der sind hier bei der Mon­ta­ge des Te­le­skops der neu­en Stern­war­te des Ein­stein-Gym­na­si­ums zu se­hen. In den kom­men­den Mo­na­ten wird die Tech­nik ka­li­briert und ge­tes­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.