Hin­ter­grund

Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger - - Oranienburg / Leegebruch -

Seit Jah­ren be­kla­gen An­woh­ner der Ge­denk­stät­te Sach­sen­hau­sen Be­las­tun­gen durch zu­neh­men­den Bus­ver­kehr, der zu mehr Lärm, Ab­ga­sen und Ge­fah­ren für Fuß­gän­ger füh­re. Vor ei­nem Jahr grün­de­te sich ei­ne An­woh­ner­initia­ti­ve (AWI). Sie for­dert un­ter an­de­rem ei­ne Ver­le­gung des Bu­spark­plat­zes vom Schä­f­er­weg auf das frü­he­re SS-Trup­pen­ge­län­de. Ein gro­ßes Pro­blem sei, dass Bus­fah­rer die Mo­to­ren oft lau­fen las­sen. Die Stif­tung Bran­den­bur­gi­sche Ge­denk­stät­te hat­te ei­ne Ver­le­gung des Park­plat­zes auf den frü­he­ren KZ-In­dus­trie­hof auf der ge­gen­über­lie­gen­den Sei­te des Schä­f­er­we­ges an­ge­bo­ten, um ei­ne wei­te­re Be­läs­ti­gung der An­woh­ner aus­zu­schlie­ßen. Die Stadt­ver­wal­tung ha­be Ge­sprä­che dar­über nach In­ter­ven­ti­on der AWI aber ab­ge­bro­chen, be­klagt die Stif­tung. Au­ßer­dem sei der Stadt vor­ge­schla­gen wor­den, bis zur Ver­le­gung des Park­plat­zes mehr­spra­chi­ge Schil­der auf­zu­stel­len, mit de­nen Bus­fah­rer ge­be­ten wer­den, ih­re Mo­to­ren ab­zu­stel­len. Dem Wunsch sei die Stadt­ver­wal­tung bis­lang nicht nach­ge­kom­men. Die Stadt selbst hat 40 000 Eu­ro für ei­ne Mach­bar­keits­stu­die in den Haus­halt ein­ge­stellt. Sie soll Lö­sungs­mög­lich­kei­ten auf­zei­gen. Die Stadt­ver­ord­ne­ten sol­len über die Aus­schrei­bung der Stu­die im Ju­li ent­schei­den. (til)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.