„SZ“-Ka­ri­ka­tur wei­ter in der Kri­tik

Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger - - Medien -

Der An­ti­se­mi­tis­mus­be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung, Fe­lix Klein, hat die Ka­ri­ka­tur des is­rae­li­schen Pre­mier­mi­nis­ters Ben­ja­min Ne­tan­ja­hu in der „Süd­deut­schen Zei­tung“(SZ) scharf kri­ti­siert. „Hier wer­den As­so­zia­tio­nen an die un­er­träg­li­chen Zeich­nun­gen der na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schen Pro­pa­gan­da ge­weckt. Auch wenn Ka­ri­ka­tu­ren iro­ni­sie­ren und pro­vo­zie­ren sol­len, sei hier ei­ne ro­te Li­nie über­schrit­ten wor­den. Die „SZ“hat­te sich be­reits am Di­ens­tag für die Ka­ri­ka­tur ent­schul­digt. Am Don­ners­tag gab die Zei­tung be­kannt, sich von dem Ka­ri­ka­tu­ris­ten Die­ter Ha­nitzsch zu tren­nen.

Sei­ne Zeich­nung zeig­te Ne­tan­ja­hu in Gestalt der Pop­sän­ge­rin Net­ta, die am Sonn­abend den Eu­ro­vi­si­on Song Con­test ge­wann, mit ei­ner Ra­ke­te in der Hand. In ei­ner Sprech­bla­se steht „Nächs­tes Jahr in Je­ru­sa­lem!“. Auf der Ra­ke­te ist ein Da­vid­stern ab­ge­bil­det, im Schrift­zug „Eu­ro­vi­si­on Song Con­test“er­setzt ein Da­vid­stern das „v“. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.