OFC Ein­tracht ver­pflich­tet Mül­ler

Fuß­ball: Trai­ner Diet­mar Mül­ler über­nimmt im Som­mer OFC Ein­tracht II / Schwie­ri­ge Ka­der­pla­nung beim Lan­des­klas­se-Ver­tre­ter

Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger - - VORDERSEITE - Von Stef­fen Kret­Sch­mer Bis 1989 war er Spie­ler in Ora­ni­en­burg. Es folg­ten zwei Jah­re als Ab­tei­lungs­lei­ter im Ver­ein, ehe er Trai­ner beim Club aus der Kreis­stadt wur­de. 1999 zog es ihn für zwei Jah­re nach Zeh­de­nick. Eben­so lan­ge war Mül­ler an­schlie­ßend in

Ora­ni­en­burg. Diet­mar Mül­ler über­nimmt zur kom­men­den Fuß­ball-Sai­son Lan­des­klas­seVer­tre­ter OFC Ein­tracht II. Das teil­te der Ver­ein am Don­ners­tag mit. Mül­ler war zu­letzt als Trai­ner bei Kreis­ober­li­gist PSV Zeh­len­dorf tä­tig, gibt die­se Auf­ga­be aber nach acht Jah­ren zum Sai­son­en­de ab. (cwa)

Ora­ni­en­burg. Diet­mar Mül­ler wird die zwei­te Mann­schaft des Ora­ni­en­bur­ger FC Ein­tracht über­neh­men. Mit die­ser Lö­sung für die Neu­be­set­zung des Trai­ner­pos­tens über­rasch­te der Ver­ein am Don­ners­tag. „Dass es ge­klappt hat, ein al­tes Ora­ni­en­bur­ger Ur­ge­stein zu­rück­zu­ho­len, macht uns stolz“, sagt Ralf Leis­kau, Tech­ni­scher Lei­ter des OFC.

Am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de gab Mül­ler, der an die­sem Sonn­abend ein letz­tes Mal an der Sei­ten­li­nie des Post SV Zeh­len­dorf in der Kreis­ober­li­ga ste­hen wird, dem Club aus der Kreis­stadt die Zu­sa­ge. Dass es dies­mal klap­pen könn­te, den Trai­ner zu­rück zum OFC zu lot­sen, hat­te Leis­kau im Ge­fühl. Denn dies­mal sei die ers­te Kon­takt­auf­nah­me an­ders ge­we­sen, be­rich­tet der Ora­ni­en­bur­ger Funk­tio­när, der mit Diet­mar Mül­ler be­freun­det ist. „Wir hat­ten im­mer mal wie­der ver­sucht, Diet­mar zu ho­len. Da hat er aber so­fort ab­ge­blockt. Jetzt hat­te ich gleich das Ge­fühl, dass er über al­les nach­denkt und un­se­re An­fra­ge ihn be­wegt.“

Ge­nau das tat sie tat­säch­lich. „Ich ha­be im­mer gu­ten Kon­takt zu Ralf Leis­kau ge­habt. Er war da­mals mein Mann­schafts­lei­ter, als ich die Ora­ni­en­bur­ger Ver­bands­li­ga-Mann­schaft trai­niert ha­be“, sagt Mül­ler, der be­stä­tigt, dass „die Ver­bin­dung nie ab­ge­ris­sen“war. „Jetzt hat sich der Ver­ein seit Wo­chen um mich be­müht“, und letzt­lich auch da­von über­zeugt, das Ja-Wort zu ge­ben.

Ak­tu­ell wird die Mann­schaft von Im­re Kal­man be­treut, der nach die­ser Spiel­zeit in der Fuß­ball-Lan­des­klas­se ge­mein­sam mit Enis Djer­lek das Bran­den­burg­li­ga-Team des Ver­eins über­neh­men wird. Wer künf­tig das Sa­gen bei der Zwei­ten ha- ben wird, dar­über wur­den die Spie­ler am Mitt­woch in­for­miert. „Wir glau­ben, dass Diet­mar Mül­ler ei­ne gu­te Per­so­na­lie ist“, be­tont Leis­kau. Gleich­zei­tig ge­steht er aber auch ein, dass er nicht wis­se, ob das die Mann­schaft auch so wahr­neh­me. „Da bin ich noch zwie­ge­spal­ten.“

Denn mit dem Blick auf die kom­men­de Sai­son kann Ralf Leis­kau noch nicht sa­gen, wo­hin die Rei­se mit dem OFC II ge­hen wird. Der neue Trai­ner sei ge­fun­den wor­den. „Da ist mir schon auch ein St­ein vom Her­zen ge­fal­len. Viel­mehr be­un­ru­higt mich aber die Per­so­nal­si­tua­ti­on. Ei­ni­ge Spie­ler he­gen wohl Ab­wan­de­rungs­ge­dan­ken.“Ge­rüch­te um wech­sel­wil­li­ge Spie­ler von Ora­ni­en­burg II gibt es seit Wo­chen. Die­se be­schäf­ti­gen die Club-Füh­rung und nun auch Diet­mar Mül­ler. Des­halb möch­te der neue Coach schon in den kom­men­den Ta­gen kla­re An­sa­gen ha­ben. „Er will na­tür­lich wis­sen, wer sol­che Ge­dan­ken hat“, sagt Ralf Leis­kau.

In Be­zug auf die Ka­der­pla­nung scheint der­zeit bei der OFC-Re­ser­ve vie­les of­fen zu sein. Nun aber hofft auch Mül­ler, dass der ei­ne oder an­de­re da­zu be­wegt wer­de, jetzt, wo fest­ste­he, wer das Team über­neh­me, auch wei­ter­hin für Ora­ni­en­burg auf­zu­lau- fen. Dass es über­haupt zu ei­ner solch schwie­ri­gen Si­tua­ti­on ge­kom­men ist, kann der 63-Jäh­ri­ge aber auch ein Stück weit nach­voll­zie­hen. „Der OFC hat es ver­säumt, recht­zei­tig auf Trai­ner­su­che zu ge­hen. Die Spie­ler wol­len doch im­mer wis­sen, wie es wei­ter­geht. Da­durch, das bis zum letz­ten Spiel­tag in die Län­ge zu zie­hen, löst man Un­mut aus.“Und so ge­be es eben Ge­rüch­te, dass sechs oder sie­ben Spie­ler den Ver­ein ver­las­sen wür­den.

Bei al­len Start­pro­ble­men will der neue Trai­ner, der sich „nach et­was Be­denk­zeit für den OFC ent­schie­den“hat, po­si­tiv nach vor­ne schau­en. Er ken­ne noch nicht vie­le Jungs, sagt Diet­mar Mül­ler. „Das ist aber über­haupt nicht schlecht, da ich mich mit je­dem Spie­ler be­schäf­ti­gen muss. Ich bin so­wie­so je­mand, der vie­le per­sön­li­che Ge­sprä­che führt.“

Sta­tio­nen von Diet­mar Mül­ler:

„Mich be­un­ru­higt un­se­re Per­so­nal­si­tua­ti­on.“

Fo­to: Kars­ten Schir­mer

Von der Kreis­ober­li­ga in die Lan­des­klas­se: Diet­mar Mül­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.