Schrift­samm­lung

Wer sich mit Gestal­tung be­schäf­tigt, kommt um den Ein­satz von App­le-frem­den Schrif­ten nicht her­um. Da­für spen­diert App­le das Pro­gramm Schrift­samm­lung – wir ha­ben es uns für Sie an­ge­se­hen.

MacBIBEL - - INHALT -

Tipps zur op­ti­ma­len Schrift­ver­wal­tung un­ter ma­cos

Wenn Sie ei­ne Gruß­kar­te, ei­ne Ein­la­dung oder ei­ne Web­sei­te ge­stal­ten möch­ten, sto­ßen Sie bei der Wahl der rich­ti­gen Schrift schnell an die Gren­zen des Mach­ba­ren. App­le lie­fert zwar für fast je­den Zweck ei­ne pas­sen­de Schrift mit, aber so rich­tig in­di­vi­du­ell ist das na­tür­lich nicht. Al­so wird schnell der Wunsch nach neu­en Schrif­ten laut. Glück­li­cher­wei­se gibt es un­zäh­li­ge schö­ne, prak­ti­sche und ein­zig­ar­ti­ge Schrift­sät­ze. Sind Sie erst ein­mal auf den Ge­schmack ge­kom­men, wer­den es auch im­mer mehr.

Ob Sie die Schrif­ten kau­fen oder aus ei­ner der un­zäh­li­gen kos­ten­lo­sen Qu­el­len im In­ter­net be­zie­hen, ist nicht nur ei­ne Ge­schmacks-, son­dern auch ei­ne Qua­li­täts­fra­ge. Doch je mehr Schrif­ten Sie in­stal­lie­ren, des­to un­über­sicht­li­cher wird die Samm­lung – und die po­ten­zi­el­le Feh­ler­ra­te steigt lei­der auch an. Da­für lie­fert App­le das Pro­gramm Schrift­samm­lung mit je­dem Rech­ner aus. Es bie­tet ei­ne ru­di­men­tä­re Schrift­ver­wal­tung, über­nimmt die In­stal­la­ti­on von Fonts und kann Pro­ble­me für Sie lö­sen.

In­stal­la­ti­on von Schrif­ten

Möch­ten Sie ei­ne neue Schrift in­stal­lie­ren, reicht ein Dop­pel­klick auf das Schrift­satz-icon im Fin­der. Da­durch öff­net sich das Pro­gramm Schrift­samm­lung und zeigt ei­ne Vor­schau der Schrift so­wie ein Feld „In­stal­lie­ren“. Schlie­ßen Sie die­ses Vor­schau­fens­ter, pas­siert nichts wei­ter. Drü­cken Sie auf „In­stal­lie­ren“, ko­piert das Pro­gramm die Schrift in den pas­sen­den Ord­ner „Fonts“in­ner­halb der Be­nut­zer­ver­zeich­nis.

Al­ter­na­tiv kön­nen Sie den Schrift­satz auch ma­nu­ell dort­hin oder in den gleich­na­mi­gen Ord­ner in­ner­halb des Li­bra­ry-ord­ners auf der Root-ebe­ne (obers­te Ebe­ne der Fest­plat­te) ko­pie­ren. Im Be­nut­zer­ver­zeich­nis hat nur der an­ge­mel­de­te Be­nut­zer Zu­griff auf die Schrift, auf Root-ebe­ne wird die Schrift für al­le Be­nut­zer in­stal­liert.

In den Ein­stel­lun­gen von Schrift­samm­lung kön­nen Sie das Pro­gramm auch ver­an­las­sen, die neue Schrift im­mer in die Root-li­bra­ry zu in­stal­lie­ren. Än­dern Sie da­zu bei „Stand­ort für die In­stal­la­ti­on“die Ein­stel­lung von „Be­nut­zer“auf „Com­pu­ter“. Die bei­den Ord­ner wer­den gleich­be­rech­tigt be­han­delt – ab­ge­se­hen von den un­ter­schied­li­chen Zu­griffs­rech­ten un­ter­schei­den sie sich nicht.

Der Vor­teil der In­stal­la­ti­on mit­hil­fe der Pro­gramm­rou­ti­ne ist die au­to­ma­ti­sche Über­prü­fung der neu­en Schrift. Stellt Schrift­samm­lung ein Pro­blem fest, blen­det es ei­nen Prüf­be­richt ein und lässt Sie je nach Feh­ler über das wei­te­re Vor­ge­hen ent­schei­den.

Der ein­fachs­te Feh­ler ist das Du­pli­kat. Das heißt, Sie ha­ben die Schrift be­reits in­stal­liert. Im Feh­ler­be­richt kön­nen Sie durch das Set­zen ei­nes Ha­kens ent­schei­den, wel­che Schrift Sie ak­ti­vie­ren und wel­che Sie de­ak­ti­vie­ren oder ent­fer­nen möch­ten. Schwe­rer wird es, wenn die Schrift selbst ei­nen Feh­ler hat. Dann soll­ten Sie die Schrift nicht ver­wen­den und ge­gen ein feh­ler­lo­ses Ex­em­plar tau­schen, denn de­fek­te Schrif­ten kön­nen ei­nen Com­pu­ter so stark ver­wir­ren, dass er qua­si un­be­nutz­bar wird. Im Ge­gen­satz zum klas­si­schen Mac OS 9 ma­chen vie­le in­stal­lier­te Schrif­ten aber nicht mehr den Rech­ner lang­sa­mer.

Die Schrift-über­prü­fung sto­ßen Sie mit dem gleich­na­mi­gen Men­übefehl auch ma­nu­ell an. Das funk­tio­niert so­gar mit noch nicht in­stal­lier­ten Fonts, in­dem Sie den Be­fehl „Da­tei über­prü­fen“aus dem „Abla­ge“-me­nü ver­wen­den. Geht es Ih­nen nur um die Su­che nach ak­ti­vier­ten Du­pli­ka­ten, nut­zen Sie den Be­fehl „Nach Du­pli­ka­ten su­chen“aus dem „Be­ar­bei­ten“-me­nü. Sie ha­ben dann die Mög­lich­keit, das Pro­blem ma­nu­ell zu lö­sen oder Schrift­samm­lung zu be­auf­tra­gen, die Du­pli­ka­te au­to­ma­tisch auf­zu­lö­sen. Das Pro­gramm de­ak­ti­viert dann selbst­stän­dig ei­ne der dop­pel­ten Schrif­ten.

Ord­nung schaf­fen

Nach der In­stal­la­ti­on zahl­rei­cher Fonts be­ginnt es in der Re­gel un­über­sicht­lich zu wer­den. Je mehr Schrif­ten Sie in­stal­lie­ren, des­to län­ger wird die al­pha­be­ti­sche Lis­te im sys­tem­ei­ge­nen Schrift­aus­wahl­dia­log, der zum Bei­spiel von Pro­gram­men wie Text­edit ge­nutzt wird. Be­son­ders wenn Sie sich nicht mehr so ge­nau an den Na­men des ge­wünsch­ten Fonts er­in­nern, kann die Aus­wahl zu ei­ner Ge­dulds­pro­be wer­den.

Da hilft es ein we­nig, dass Schrift­samm­lung von je­der in­stal­lier­ten Schrift ver­schie­de­ne Bei­spiel­tex­te an­zeigt, wenn Sie den Font aus­wäh­len. Im „Darstel­lungs“-me­nü oder mit den Tas­ta­tur­kür­zeln [cmd]+[1], [2] oder [3] wech­seln Sie zwi­schen ei­ner Auf­lis­tung des Al­pha­bets mit dem Na­men „Über­sicht“, der An­sicht al­ler Stan­dard­zei­chen mit dem Na­men „Re­per­toire“oder ei­nem in­di­vi­du­el­len Bei­spiel­text mit dem Na­men „Ei­ge­ne“. Beim Letzt­ge­nann­ten ge­ben Sie Ih­ren Wunsch­text auf der rech­ten Fens­ter­sei­te di­rekt un­ter dem Schrift­na­men ein. Auf die­se Wei­se kön­nen Sie ein Schrift­bild als Gan­zes be­ur­tei­len und sind nicht nur auf die ein­zel­nen Zei­chen an­ge­wie­sen. In­ner­halb ei­nes Pro­gramms hilft die­se An­zei­ge der ein­zel­nen Zei­chen nur be­dingt wei­ter, wol­len Sie doch in der Re­gel di­rekt in Pa­ges oder Text­edit be­ur­tei­len, ob die Schrift die ge­wünsch­te Op­tik be­sitzt. Da­für hat App­le dem Pro­gramm Schrift­samm­lung Ord­ner, so­ge­nann­te Samm­lun­gen, spen­diert. Die funk­tio­nie­ren ge­nau­so wie zum Bei­spiel in itu­nes die Play­lis­ten. Sie sor­tie­ren die Schrif­ten per Drag-and-drop in die Ord­ner und ha­ben so schnel­le­ren Zu­griff, wenn Sie zum Bei­spiel im Text­edit-schrift­me­nü ([cmd]+[t]) am lin­ken Rand die­ses Ver­zeich­nis wäh­len. Sie se­hen rechts dann nur die von Ih­nen in den Ord­ner ge­leg­ten Schrif­ten. In der all­ge­mei­nen Lis­te blei­ben die ein­sor­tie­ren Schrif­ten na­tür­lich wei­ter ent­hal­ten.

Die fort­ge­schrit­te­ne Ver­si­on der Samm­lun­gen sind die in­tel­li­gen­ten Samm­lun­gen. Die funk­tio­nie­ren ana­log zu den in­tel­li­gen­ten Play­lis­ten in itu­nes. Sie de­fi­nie­ren bis zu sechs Kri­te­ri­en ei­ner Schrift und das Pro­gramm sam­melt al­le Fonts, die die­sen ent­spre­chen. Bei­de Ar­ten der Samm­lung ha­ben kei­ner­lei Ein­fluss auf den Abla­ge­ort im Sys­tem oder die Ver­füg­bar­keit in Pro­gram­men. Sie die­nen le­dig­lich der bes­se­ren Über­sicht. Lei­der wer­den die­se Ord­ner nur von Pro­gram­men un­ter­stützt, die kei­nen ei­ge­nen Schrif­ten-dia­log be­nut­zen.

Ei­ne an­de­re Mög­lich­keit für ei­ne bes­se­re Über­sicht zu sor­gen, ist das De­ak­ti­vie­ren von ein­zel­nen Schrif­ten. Das geht mit dem Kon­text­me­nü am ein­fachs­ten. Da­mit wer­den die Schrif­ten nicht ge­löscht, son­dern le­dig­lich in­ner­halb des Li­bra­ry-ord­ners ver­scho­ben und ste­hen den Pro­gram­men so nicht mehr zur Ver­fü­gung. In Schrift­samm­lung er­ken­nen Sie die de­ak­ti­vier­ten Fonts an der hell­grau­en Far­be und dem Zu­satz „Aus“. Per Kon­text­me­nü kön­nen Sie sie je­der­zeit wie­der ak­ti­vie­ren. Zum kom­plet­ten Lö­schen ei­ner Schrift nut­zen Sie den Be­fehl „Ent­fer­nen“aus dem Kon­text­me­nü. Dann ver­schiebt das Pro­gramm die Schrift in den Pa­pier­korb. Ver­ständ­li­cher­wei­se kön­nen Sie die sys­tem­re­le­van­ten Schrif­ten auf die­se Wei­se we­der de­ak­ti­vie­ren noch lö­schen.

Das Haupt­fens­ter des Pro­gramms Schrift­samm­lung bie­tet nicht nur oben rechts die Grö­ßen­wahl, son­dern of­fe­riert sie per Schie­be­reg­ler auch un­ten rechts.

In­tel­li­gen­te Samm­lun­gen eig­nen sich vor al­lem, um Schrift­fa­mi­li­en zu­sam­men­zu­fas­sen.

Die Schrift-über­prü­fung in­spi­ziert die wich­tigs­ten Ei­gen­schaf­ten der Schrif­ten und lis­tet die Er­geb­nis­se mit Farb­mar­kie­run­gen auf. Da­bei steht Grün für un­be­denk­lich, Gelb für ge­rin­ge und Rot für ernst­haf­te Pro­ble­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.