Logitech Craft

Schwarz, ka­bel­los, mit Hin­ter­grund­be­leuch­tung und ei­nem Dreh­knopf zur Da­ten­ein­ga­be: Mit der Craft denkt Logitech die Tas­ta­tur als Ein­ga­be­ge­rät neu. Ha­ben die Schwei­zer da­mit Er­folg?

MacBIBEL - - INHALT -

Pro­fi­tas­ta­tur für Vi­deo-, Bild­und Au­dio­be­ar­bei­tung

Die Logitech Craft macht be­reits von der Op­tik her ei­ni­ges her. Wäh­rend die Tas­ta­tur an sich aus Plas­tik mit ei­ner samt­ar­ti­gen Ober­flä­che ge­fer­tigt ist, ste­cken Ak­ku, Elek­tro­nik und Dreh­reg­ler in ei­nem Stück dun­kel elo­xier­tem Alu­mi­ni­um, des­sen Far­be App­le wohl „Space-grau“nen­nen wür­de und das dem Key­board mit in der Sum­me rund ei­nem Ki­lo zu sub­stan­ti­el­lem Ge­wicht ver­hilft.

Tas­ta­tur für Vir­tuo­sen

Das Wich­tigs­te nach mehr als 100.000 Tas­ten­an­schlä­gen vor­weg: Auf der Craft lässt es sich her­vor­ra­gend schrei­ben. Die deut­lich nach in­nen ge­wölb­ten Tas­ten mö­gen da­bei zwar Ge­schmacks­sa­che sein, sie ver­fü­gen je­doch über ei­nen an­ge­neh­men Wi­der­stand und keh­ren nach dem Aus­lö­sen schnell wie­der in ih­re Aus­gangs­po­si­ti­on zu­rück – 10-Fin­ger-vir­tuo­sen wer­den das zu schät­zen wis­sen. Der Hub der ein­zel­nen mit ei­nem Sche­ren­me­cha­nis­mus ar­bei­ten­den und hin­ter­grund­be­leuch­te­ten Tas­ten ist ver­gleich­bar mit dem des Ma­gic Key­board von App­le und so­mit deut­lich kür­zer als bei klas­si­schen me­cha­ni­schen Tas­ta­tu­ren. Ein­zig die Leer­tas­te tanzt aus der Rei­he: Sie fühlt sich et­was schwam­mig an, am Test­ge­rät quietsch­te sie zu­dem mit­un­ter auch mal.

Das Al­lein­stel­lungs­merk­mal der Craft sind je­doch nicht ih­re Tas­ten, son­dern das ober­halb der Escape-tas­te plat­zier­te Ein­ga­be­rad. Die­ses ist ge­ras­tert und ar­bei­tet be­rüh­rungs­emp­find­lich. Ist die Logitech-trei­ber-soft­ware na­mens Op­ti­ons in­stal­liert, lässt sich durch ein Dre­hen des Reg­lers et­wa die Laut­stär­ke än­dern. In Chro­me hin­ge­gen lässt sich durch ein Vor- oder Zu­rück­dre­hen zwi­schen den ak­tu­ell ge­öff­ne­ten Tabs wech­seln. Egal in wel­cher App: Wird der Dreh­knopf auch nur zag­haft be­rührt, klärt ei­ne Bild­schirm­ein­blen­dung dar­über auf, wel­cher Pa­ra­me­ter ak­tu­ell ver­än­dert wür­de.

Pa­ra­me­ter-ma­ni­pu­la­ti­on

Ne­ben dem Be­rüh­ren und Dre­hen kann das ma­jes­tä­tisch „Crown“ge­nann­te Rad zu­dem auch ge­drückt so­wie da­bei ge­hal­ten ge­dreht wer­den. Dar­aus er­ge­ben sich kom­ple­xe­re Mög­lich­kei­ten zur Ma­ni­pu­la­ti­on von Pa­ra­me­tern in­ner­halb ei­ner An­wen­dung. In Il­lus­tra­tor aus der Crea­ti­ve Sui­te von Ado­be kann et­wa durch ein Tip­pen auf die Crown zwi­schen ver­schie­de­nen Ak­tio­nen ge­wech­selt wer­den, et­wa dem Än­dern der Strich­grö­ße oder der Far­be. Auf dem Mac be­schränkt sich die Aus­wahl un­ter­stütz­ter Apps ak­tu­ell auf di­ver­se Sys­tem­pa­ra­me­ter, Chro­me und aus­ge­wähl­te Pro­gram­me aus Ad­o­bes Crea­ti­ve Sui­te.

Die Ver­bin­dung mit dem Mac er­folgt wahl­wei­se ganz klas­sisch via Blue­tooth oder mit­hil­fe des im Lie­fer­um­fang be­find­li­chen Uni­fy­ing-emp­fän­ger. Die­ser ge­ra­de mal Dau­men­na­gel-gro­ße Us­bdon­g­le spannt ein Logitech-pro­prie­tä­res Funk­netz auf, wel­ches un­se­ren Er­fah­run­gen mit di­ver­sen Logitech-mäu­sen nach deut­lich we­ni­ger emp­find­lich ge­gen­über In­ter­fe­ren­zen ist als Blue­tooth. Dar­über hin­aus kann die Tas­ta­tur par­al­lel mit drei ver­schie­de­nen Ge­rä­ten ge­kop­pelt wer­den, via Tas­ten­druck wird zwi­schen die­sen ge­wech­selt. Wer es lie­ber ka­bel­ge­bun­de­nen mag, hat Pech: Die bei­lie­gen­de Usb-strip­pe dient le­dig­lich als La­de­ka­bel. Mit Strom näm­lich wird die Craft durch ei­nen in­te­grier­ten, nicht aus­tausch­ba­ren Ak­ku ver­sorgt. Logitech selbst gibt des­sen Durch­hal­te­ver­mö­gen bei ak­ti­ver Hin­ter­grund­be­leuch­tung mit sie­ben Ta­gen an, was wir so am En­de ei­ner ar­beits­rei­chen Wo­che auch be­stä­ti­gen kön­nen. Ver­zich­tet man auf die Be­leuch­tung, sol­len laut Her­stel­ler meh­re­re Mo­na­te Lauf­zeit mög­lich sein. Nä­hert sich die Ak­ku­fül­lung ih­rem En­de, macht ei­ne LED rot blin­kend auf den nö­ti­gen Bo­xen­stopp zum rund fünf­stün­di­gen La­de­vor­gang auf­merk­sam. Ge­la­den wird über ei­ne Usb-c-buch­se.

Fa­zit

Die neue Logitech-tas­ta­tur wirkt nicht nur edel, sie ist auch im De­tail sau­ber ver­ar­bei­tet und ver­mit­telt ein an­ge­neh­mes Tipp­ge­fühl. Die Mög­lich­keit des Pai­rings mit bis zu drei ver­schie­de­nen Ge­rä­ten ist prak­tisch, die Tas­ta­tur­be­leuch­tung ein net­tes, aber am Ak­ku zeh­ren­des Ex­tra. Die Crown be­weist sich dar­über hin­aus als wirk­lich cle­ve­re Er­gän­zung des klas­si­schen Ein­ga­be­ge­rä­te-du­os aus Tas­ta­tur und Maus – in un­se­ren Au­gen ist das Ein­ga­be­rad in der Pra­xis so­gar sinn­vol­ler als die Touch Bar ei­nes Macbook Pro. Die Aus­wahl der un­ter ma­cos un­ter­stütz­ten An­wen­dun­gen aber ist noch sehr über­schau­bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.