WIE GEHT’S?

mein ZauberTopf Special Edition - - Low Fett -

Der Ein­kauf ist der Schlüs­sel zum Er­folg. Wer gut ein­kauft, füllt den Kühl­schrank mit bes­se­ren Le­bens­mit­teln und er­nährt sich folg­lich ge­sün­der. Des­we­gen liegt das Haupt­au­gen­merk von „Lo­w­fett 30“auf der Wis­sens­ver­mitt­lung: Was kann ich bei mei­ner ak­tu­el­len Er­näh­rung bei­be­hal­ten, was kann ich cle­ver er­set­zen? Das trai­nie­ren wir in­ten­siv im „Lo­w­fett 30“-Kurs. Wor­in sind vie­le gu­te Nähr­stof­fe ent­hal­ten? Wie er­ken­ne ich Mo­gel­pa­ckun­gen? Was sind ty­pi­sche Er­näh­rungs­irr­tü­mer? Wo wer­den wir Ver­brau­cher von der In­dus­trie be­wusst für dumm ver­kauft? Was kann ich beim nächs­ten Ein­kauf bes­ser ma­chen an­hand der Lis­te, die ich zum Ein­kau­fen be­nut­ze? Ziel ist es, das Ler­nen und den Pro­zess der Um­stel­lung so ein­fach und pra­xis­nah wie mög­lich zu ma­chen. Denn wir re­den bei „Lo­w­fett 30“nicht von ei­ner Kur, son­dern von ei­ner dau­er­haf­ten Er­näh­rungs­um­stel­lung.

Der Ka­lo­ri­en­be­darf wird üb­ri­gens in­di­vi­du­ell an­hand des Grund­um­sat­zes be­rech­net, da­mit der Stoff­wech­sel auch in Schwung bleibt. Bei „Lo­w­fett 30“kom­men so 400 g Ge­mü­se täg­lich auf den Tel­ler, zwei Por­tio­nen Obst, na­tür­lich fett­ar­me Va­ri­an­ten von Milch, Quark und Jo­gurt, fett­ar­mes Fleisch so­wie zwei­mal pro Wo­che Fisch. Und ja, man darf auch fett­ar­me Sü­ßig­kei­ten es­sen, aber eben nicht so vie­le, wie man will, son­dern eben als „Le­cker­chen“mit höchs­tens 150 kcal pro Tag. Auch Al­ko­hol in Ma­ßen ist er­laubt. Das Li­mit, das ich im Kurs set­ze, liegt bei 1000 kcal pro Wo­che, das reicht für ei­ne schö­ne Ein­la­dung zum Abend­es­sen, für ei­nen Rot­wein am Ka­min, für ei­nen Cock­tail im Club – aber eben nicht für mehr.

Ich bin der Über­zeu­gung, dass strik­te Re­geln nur kurz­fris­tig durch­ge­hal­ten wer­den kön­nen. Denn je ri­gi­der wir vor­ge­hen, des­to mehr fühlt sich un­ser Kör­per ge­är­gert und är­gert uns zu­rück mit Ap­pe­tit, mit Mü­dig­keit, mit Kopf­schmer­zen und schlech­ter Lau­ne. Letzt­lich muss je­der se­hen, wo­mit er bzw. sie gut le­ben kann. Was er oder sie leicht um­set­zen kann. Und wo­mit das Le­ben auch noch Spaß macht.

„Der Ein­kauf ist der Schlüs­sel zum Er­folg!“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.