GRUNDIDEE

mein ZauberTopf Special Edition - - Vegan -

Mal ganz ein­fach ge­sagt: Wer sich ve­gan er­nährt, der isst nichts, was vom Tier stammt oder tie­ri­sche Be­stand­tei­le ent­hält. Bei der ve­ga­nen Er­näh­rung han­delt sich um ei­ne rein pflanz­li­che Er­näh­rung.

Wer sei­ne Er­näh­rung kon­se­quent auf ei­ne ve­ga­ne Le­bens­wei­se um­stellt, kann vie­le Ve­rän­de­run­gen an Kör­per und Geist spü­ren. Der ei­ne fühlt sich fit­ter, der an­de­re aus­ge­ruh­ter und der Nächs­te viel en­er­gie­ge­la­de­ner. Ich konn­te fest­stel­len, dass ich nach mei­ner Um­stel­lung viel aus­ge­gli­che­ner, mo­ti­vier­ter und men­tal kla­rer war und im­mer noch bin. Man spürt re­gel­recht, was dem Kör­per gut­tut und was nicht. Der Kör­per fühlt sich leich­ter, aber kraft­vol­ler an. Da­her grei­fen vie­le Kraft- und Aus­dau­er­sport­ler auf ei­ne ve­ga­ne Er­näh­rung zu­rück. Ei­ne wei­te­re Be­gleit­erschei­nung: Der Kör­per braucht we­ni­ger Schlaf, da er nicht mehr mit dem Ver­dau­en von Fleisch- und Milch­pro­duk­ten be­schäf­tigt ist, son­dern von der Zu­fuhr fri­scher Pro­duk­te en­er­ge­tisch auf­ge­la­den ist. Die An­fäl­lig­keit für All­er­gi­en kann sin­ken, denn im Ver­gleich zu tie­ri­schem Ei­weiß bil­det pflanz­li­ches viel we­ni­ger Säu­re, was sich güns­tig auf das Im­mun­sys­tem aus­wirkt.

Die ve­ga­ne Er­näh­rung ist an sich kein Ab­nehm-pro­gramm, das da­zu ­aus­ge­legt ist, Ge­wicht zu re­du­zie­ren. Ge­ne­rell führt ei­ne um­fas­sen­de ­Ve­rän­de­rung der ge­wohn­ten Er­näh­rung aber meist au­to­ma­tisch da­zu, dass sich das Kör­per­ge­wicht ver­än­dert. Je­mand, der re­gel­mä­ßig Flei­schund ­tie­ri­sche Pro­duk­te kon­su­miert und nun auf die­se ver­zich­tet, wird oft be­ob­ach­ten kön­nen, wie die Pfun­de pur­zeln. Der Grund: Auf ein­mal än­dert sich der ge­sam­te Er­näh­rungs­plan. Ge­wohn­te Ge­rich­te wer­den nicht mehr mit den ge­wohn­ten Zu­ta­ten zu­be­rei­tet, man geht mit an­de­ren Au­gen durch den Su­per­markt und be­ginnt, sich für neue Le­bens­mit­tel, de­ren ­Zu­be­rei­tungs­wei­sen und Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten zu in­ter­es­sie­ren. So än­dert sich auch das Be­wusst­sein für die bis­he­ri­ge Er­näh­rung meist von ganz al­lein und es ge­lingt, die Kost, die man ge­wohnt war, neu zu ­be­ur­tei­len. Schon ei­ne Wo­che ve­gan zu le­ben kann die­sen Wand­lungs­pro­zess an­sto­ßen und Lust auf mehr ma­chen!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.