Schon als Kind fand ich, das darf es nicht ge­ben, dass je­mand ster­ben muss, ob­wohl man ihm hel­fen könn­te.

Meins - - Leben Mein -

In mei­ner Pra­xis le­ge ich den Schwer­punkt auf Prä­ven­ti­on. Aber ich bin kein Ge­sund­heits­apos­tel, ich wür­de nicht ver­su­chen, mei­nen Pa­ti­en­ten vor­zu­schrei­ben, was sie tun und las­sen sol­len. Diä­ten oder Sport­plä­ne zu ver­ord­nen be­deu­tet ja zu­sätz­li­chen Druck. Und ehr­lich ge­sagt, ich schaf­fe es ja selbst auch nicht, im­mer ge­sund zu es­sen, re­gel­mä­ßig Sport zu­ma­chen, und wenn ich im Stress bin, rau­che ich auch mal die ein oder an­de­re Zi­ga­ret­te. Mir kommt es dar­auf an, hin­ter den of­fen­sicht­li­chen Grün­den für Krank­hei­ten – fal­sche Er­näh­rung, zu viel Al­ko­hol, Be­we­gungs­man­gel, Stress – die wah­re Ur­sa­che zu er­ken­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.