Und sei­en wir jetzt mal ehr­lich: Dass ein ehe­paar, das in die Jah­re ge­kom­men ist, auch noch ero­ti­sche Ge­füh­le hat, ist et­was, was Kin­der – egal, wie alt sie sind – völ­lig aus­klam­mern.

Meins - - Kolumne Intime -

El­tern sind wei­ße Ele­fan­ten, und die ha­ben we­der Sex mit­ein­an­der noch an­de­re Ge­füh­le für­ein­an­der. Und dass jetzt die ei­ge­ne Mut­ter als Wit­we nicht mehr al­lein le­ben will, ist un­vor­stell­bar.

Genau das ist ein Grund, war­um sie es sich nicht vor­stel­len kön­nen, dass Sie jetzt ein neu­es Glück er­le­ben wol­len. Ein an­de­rer aber ist ganz si­cher, dass der Va­ter in der Er­in­ne­rung ein „Übermensch“ge­wor­den ist. Kin­der fin­den es un­mög­lich, sich

Und es könn­te da noch ei­nen Grund ge­ben, war­um ei­ne Mut­ter ge­fäl­ligst bis an ihr Le­bens­en­de ei­ne trau­ern­de Wit­we sein soll­te. Ich will jetzt nie­man­dem zu na­he tre­ten, aber manch­mal ist es so, dass Kin­der und na­he An­ver­wand­te Angst da­vor ha­ben, dass nun das Geld ver­juxt wird und es dann nichts mehr zu er­ben gibt.

Wenn Sie, lie­be Cor­ne­lia, sich die­se Punk­te ein­mal genau über­le­gen, dann wird das Ver­hal­ten Ih­rer Kin­der ein klei­nes biss­chen ver­ständ­li­cher. Was na­tür­lich nicht hei­ßen soll, dass Sie sich da­nach rich­ten. Sie selbst kön­nen jetzt über Ihr ei­ge­nes Le­ben be­stim­men. Sie ha­ben für nie­man­den mehr die Ver­ant­wor­tung zu tra­gen, nur noch für sich selbst und Ihr Glück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.