Mit ei­nem au­gen­zwin­kern

Meins - - Star Mein -

und sehr lie­be­voll hat Ger­hard Schrö­der im­mer wie­der mal über sei­ne Frau Do­ris ge­sagt: „Was soll ich ma­chen, ich hab’ sie mir aus­ge­sucht.“

Und oft sa­gen Bil­der und klei­ne Ges­ten viel mehr aus als Wor­te. Wie jetzt im Ur­laub auf Bor­kum. So ent­spannt und zu­frie­den ha­ben wir Ger­hard Schrö­der lan­ge nicht ge­se­hen. Ein Fa­mi­li­en­va­ter, der ein­kau­fen geht, Spaß mit Ter­ri­er Hol­ly hat und im In­ter­view mit der In­sel­zei­tung ver­rät, wel­che Bü­cher er liest und wie gut er sich fühlt.

Viel­leicht hat Ger­hard Schrö­der ja nur ei­ne klei­ne Auszeit von der Ehe ge­braucht, um zu spü­ren, wie gut ihm sei­ne Fa­mi­lie tut und dass das EheLie­bes-Band längst nicht zer­ris­sen ist.

Manch­mal er­ken­nen Part­ner erst, wie sehr sie den an­de­ren ge­liebt ha­ben, wenn sie gera­de da­bei sind, den an­de­ren zu ver­lie­ren. Drei­mal war Ger­hard Schrö­der ver­hei­ra­tet, und je­de Schei­dung war ein kla­rer Schnitt. Und jetzt? Al­les an­ders dies­mal?

Wir wis­sen nicht, was Ger­hard Schrö­der und sei­ne Frau auf Bor­kum be­spro­chen und be­schlos­sen ha­ben. Das ist ihr Ge­heim­nis. Aber je­des Zu­sam­men­sein ist auch ei­ne Art Test, was sie noch ver­bin­det und wie stark die Ge­füh­le für­ein­an­der noch sind. „Gerd gibt sich wirk­lich Mü­he. Er kämpft um Do­ris und die Fa­mi­lie“, zi­tiert die Zeit­schrift BUN­TE ei­nen en­gen Freund. Und wei­ter: „Er wünscht sich, dass die Ehe funk­tio­niert. Ein Le­ben al­lein in ei­ner gro­ßen, lee­ren Woh­nung ist nicht sein Ding.“

Wir wün­schen den bei­den, dass ih­re Lie­be ei­ne zwei­te Chan­ce hat. Da­für Was wä­re aus Ger­hard Schrö­der ge­wor­den oh­ne Do­ris!? Sie ist ei­ne klu­ge, star­ke Per­sön­lich­keit. Sie hat ih­ren Be­ruf als Jour­na­lis­tin zu­rück­ge­stellt für Mann und Kin­der. Sie hat ih­ren Mann be­ra­ten, un­ter­stützt, für ihn ge­kämpft. Sie hat ih­re Mei­nung ge­sagt – oh­ne sich je in den Vor­der­grund zu drän­gen. Im­mer mit dem Her­zen, über­zeugt und lie­be­voll. Jetzt ist sie an der Rei­he und macht ei­nen gu­ten Job. Wel­che Rol­le ihr Mann da­bei jetzt spie­len kann? Wir sind ge­spannt … •

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.