Neu­start für un­se­re Haut

Herr­lich, die­se kal­ten, kla­ren Ta­ge. Nur et­was stres­sig für un­se­re Haut. Die­se Tricks zau­bern ro­si­ge Fri­sche zu­rück

Meins - - Gesundheit - VON Ve­ra Ba­jic

Die dunk­len Ta­ge lie­gen bald hin­ter uns. Der Früh­ling ist be­reits in un­se­re Her­zen ein­ge­zo­gen – nur un­se­re Haut ist lei­der weit ent­fernt von ih­rer Top­Form. Ste­ter Wech­sel von war­mer Hei­zungs­luft zu Wind und Käl­te hat der sen­si­blen Hül­le zu­ge­setzt. Jetzt zeigt sie sich an­ge­spannt, tro­cken und mü­de, manch­mal sprö­de. Höchs­te Zeit, uns um ei­nen strah­len­den Früh­lings­teint zu küm­mern – nach dem Mot­to: Schön­heit kommt von in­nen!

Kol­la­gen – das Blitz-Lif­ting

Knit­ter­f­ält­chen trotz gu­ter Pfle­ge? Ty­pi­sches Win­ter-Phä­no­men! Und das lässt uns manch­mal äl­ter aus­se­hen, als wir sind. Die gu­te Nach­richt: Un­se­re Haut­zel­len sind je­der­zeit in der La­ge, ei­nen Neu­start vor­zu­neh­men und sich zu re­ge­ne­rie­ren. Dar­um be­kämp­fen wir die Tro­cken­zo­nen jetzt dort, wo die Pro­ble­me ent­ste­hen: in den tie­fen Haut­schich­ten (Der­mis). Hier sit­zen die Kol­la­gen­fa­sern, die un­se­re Haut wie ein Ge­rüst stüt­zen: Sie spei­chern Was­ser, straf­fen die Ober­flä­che, hal­ten das Ge­we­be elas­tisch. Um die Pro­duk­ti­on die­ses kör­per­ei­ge­nen Jung­ma­cherS­toffs an­zu­kur­beln, be­nö­ti­gen wir Ei­weiß­stof­fe – so­ge­nann­te Kol­la­gen­Pep­ti­de. Sie wer­den über den Blut­kreis­lauf tief in die Le­der­haut trans­por­tiert, ver­bes­sern dort die Spann­kraft und er­hö­hen den Feuch­tig­keits­ge­halt. Die­ser na­tür­li­che Haut­straf­fer wirkt be­son­ders gu­tg in g Kom­bi­na­ti­on mit Vit­amin­min C und E, Bio­tin so­wie Zin­knk Plat

Ölw (z. B. in „Elas­ten“-Trink- am­pul­len, Apo­the­ke).

Me­di­tie­ren macht schön

Ge­stress­te Haut braucht vor al­lem eins: Zeit zum Durch­at­men! Ent­span­nungs­tech­ni­ken wie Yo­ga, Me­di­ta­ti­on oder au­to­ge­nes enes Trai­ning hel­fen uns da­bei, alt­ma­chen­de Stress­hor­mo­ne ab­zu­bau­en und das Haut­bild zu ver­bes­sern. Min­des­tens ein­mal täg­lich 10 Min. re­la­xen. Ja, ja, wir wis­sen es schon lan­ge, viel trin­ken ist gut für den Teint. Doch für den Ex­tra-Straff­ef­fekt am Mor­gen sorgt die­se Va­ri­an­te: Auf nüch­ter­nen Ma­gen ein Glas Was­ser mit dem Saft ei­ner hal­ben Zi­tro­ne trin­ken – das macht un­se­re Haut schön ro­sig und glatt.

Haut­kur aus der Kü­che

Mit Min­ze er­lebt un­se­re Hül­le ihr grü­nes Wun­der: Die äthe­ri­schen Öle för­dern ih­re Durch­blu­tung, schüt­zen sie vor dem Aus­trock­nen. Re­zept: 1 Hand­voll fri­sche Min­ze mit ½ l Oli­ven­öl be­gie­ßen, im ver­schlos­se­nen Ge­fäß 7 Ta­ge an ei­nen war­men Platz stel­len. Ab­sei­hen, Öl kühl und dun­kel auf­be­wah­ren. Nach dem Du­schen ei­ne klei­ne Men­ge in die feuch­te Haut mas­sie­ren.

Be­au­ty-Schlaf

W Wenn wir erst nach 24 Uhr ins Bett ge­hen, hat die H Haut das Nach­se­hen. Denn n nachts läuft die Re­ge­ne­ra­ti­on der Zel­len auf Hoch­tou­ren. Kom­men wir aber re­gel­mä­ßig auf 7 bis 8 St­un­den Schlaf, wird es uns die Haut dan­ken – mit ei­nem tol­len Teint. •

Out­dOOr-KicK Nichts wirkt fri­scher als ein Ich-war- ge­ra­de­drau­ßen-Teint

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.