Nürn­berg

Meins - - Café Meins -

Frau­en, die MEINS le­sen, sind ein­fach gut drauf! Das er­zählt uns An­ge­la, 62. Und wir fin­den: Recht hat sie. Und wer so gu­te Lau­ne hat, lernt auch so­fort an­de­re Frau­en ken­nen! Nach we­ni­gen Mi­nu­ten wird hier in Nürn­berg über das Le­ben, die Lie­be und auch die Lust ge­tratscht. MEINS-Le­se­rin­nen sind da­für be­kannt, we­der schüch­tern noch auf den Mund ge­fal­len zu sein. Und sie le­ben ih­re Träu­me. So wie Hei­di, 67. Sie hat­te 25 Jah­re lang ei­nen Schmuck­la­den in Grie­chen­land. Dann kam sie wie­der zu­rück. War­um? „Ich lie­be das Le­ben, Kul­tur und die Frei­heit, ein­fach ins Thea­ter ge­hen zu kön­nen. Das ging auf Rho­dos nicht. Al­so pack­te ich mei­ne Sie­ben­sa­chen.“

par­ty-ta­ble An die­sem Tisch ging die Stim­mung rich­tig ab

Ge­sucht, Ge­Fun­den

Von links: Hel­ga, 64, Jut­ta, 60, Ul­ri­ke, 59, Bri­git­te, 58, El­se, 66, und Ma­ri­an­ne, 64, ma­chen den Ein­druck, als wür­den sie sich schon ewig ken­nen

tschüss, meins Wir wer­den euch nie ver­ges­sen: Nürn­ber­ge­rin­nen sind echt was Be­son­de­res

Gr­ex­it

Hei­di, 67, kehr­te nach 25 Jah­ren von Rho­dos zu­rück

Wer bist du denn?

ruth, 61 (l.), und pe­tra, 57, trin­ken auf Schwes­tern­schaft. In un­se­rer Ge­ne­ra­ti­on ver­ste­hen wir uns auch ti­schüber­grei­fend

mein ei­Ge­nes

buch Kath­rin, 70, zeigt uns ihr le­bens­werk „Das le­ben der Wir­tin Jungfrau Kath­rin“

MeiNSFe­ver in­grid, 63, und re­dak­teur Alex Emunds leg­ten ein Tänz­chen hin

Goo­die- baG

Tol­le Ge­schen­ke gab es dies­mal von We­le­da, reis-fit

und May­bel­li­ne New York

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.