So er­ko­chen wir uns die Ster­ne:

Meins - - Meine Küche -

Lamm­filet auf Früh­lings­art

Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen

600 g Lamm­filet

2 Scha­lot­ten

4 Ro­ma-To­ma­ten

8 Stan­gen wei­ßer Spar­gel

8 Man­gold­blät­ter (mit Sti­el)

Meer­salz 120 g + 7–8 El But­ter 100 ml Ge­mü­se­fond et­was Zu­cker et­was Schnitt­lauch 4–5 EL Oli­ven­öl

Pfef­fer aus der Müh­le

2 Knob­lauch­ze­he

12 Thy­mi­an­zwei­ge

1 Bund Ba­si­li­kum

1 Ich neh­me feins­tes Lamm­filet und be­freie es von al­len Fett­res­ten. Ich schnei­de 2 Scha­lot­ten in fei­ne Wür­fel. Ich ent­häu­te und ent­ker­ne 2 To­ma­ten und schnei­de sie in Wür­fel.

2 Den Spar­gel schä­le ich und hal­bie­re ihn quer. Die Man­gold­stie­le schnei­de ich auf ca. 10 cm, die Blät­ter las­se ich ganz. Bei­de Ge­mü­se blan­chie­re ich nach­ein­an­der 2 Min. in spru­deln­dem Salz­was­ser und schre­cke sie in Eis­was­ser ab.

3 Ich er­hit­ze et­wa 40 g But­ter und schmur­ge­le die Man­gold­stie­le da­rin mit et­was Ge­mü­se­fond. Ich er­hit­ze wei­te­re 40 g But­ter und bra­te die Mand­gold­blät­ter da­rin, bis sie ein biss­chen braun wer­den. Ich ge­be et­was Salz dar­über und stel­le sie bei­sei­te.

4 Noch ein­mal 40 g But­ter in die Pfan­ne und den Spar­gel hin­ein! Ich wür­ze ihn mit Salz und ei­ner Pri­se Zu­cker, las­se ihn et­was braun wer­den und ge­be Schnitt­lauch da­zu, den ich auf 2 cm ge­schnit­ten ha­be.

5 Ich er­hit­ze 2 EL Oli­ven­öl, sal­ze und pfef­fe­re das Lamm­filet und bra­te es im hei­ßen Öl kräf­tig an – et­wa 5 Min. von je­der Sei­te. Ich de­ko­rie­re die Man­gold­blät­ter, die klein ge­schnit­te­nen Man­gold­stan­gen und den Spar­gel auf ei­ne Plat­te.

6 Ich neh­me das Fleisch aus der Pfan­ne, le­ge ei­nen Git­ter­rost dar­auf und das Fleisch auf den Rost. Ich ge­be auf­ge­schnit­te­nen Knob­lauch und die fri­schen Thy­mi­an­zwei­ge dar­über und schie­be die Pfan­ne bei 130 Grad in den Back­ofen.

7 Ich zer­las­se 2–3 EL Oli­ven­öl und ei­nen EL But­ter in ei­ner Pfan­ne, düns­te die Scha­lot­ten- und To­ma­ten­wür­fel an. Ich ge­be et­was Flei­sch­jus da­zu, der aus dem Fi­let läuft, und klein ge­schnit­te­nes Ba­si­li­kum. Die So­ße wür­ze ich mit Salz und Pfef­fer und mon­tie­re sie mit 6–7 EL eis­kal­ter But­ter­wür­fel.

8 Nun schnei­de ich das Fleisch auf, dra­pie­re es auf mei­ner Plat­te zum war­men Ge­mü­se und ge­be die So­ße dar­über. Ich de­ko­rie­re noch mit Ba­si­li­kum.

Zu­be­rei­tungs­zeit ca. 1 STD. • PRO POR­TI­ON CA. 2880 kJ, 700 kcal • E 36 G, F 58 G, KH 7 G

Lan­go­s­ti­nos mit Avo­ca­do-Grape­fruitSa­lat

Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen

2 Bio-Oran­gen

2 TL Di­jon-Senf

4 EL Mel­for-Es­sig (al­ter­na­tiv: Kräu­ter- oder Ho­ni­ges­sig)

4 EL Weiß­wein­es­sig Meer­salz Pfef­fer

150 ml Trau­ben­kern­öl

1 ro­sa Grape­fruit

1 Avo­ca­do

12 Lan­go­s­ti­nos (oh­ne Kopf)

2 EL Oli­ven­öl

et­was Li­met­ten­saft

1 Ich wa­sche die Oran­gen. Von 1 hal­ben Oran­ge rei­be ich die Scha­le ab. Die Oran­gen pres­se ich aus. Den Saft von 3 Hälf­ten ko­che ich zu­sam­men mit der Scha­le zu ei­nem Si­rup ein. Ich ge­be den rest­li­chen Saft da­zu. Dann rüh­re ich den Senf und die Es­si­ge un­ter, ge­be Salz und Pfef­fer da­zu. Dann schla­ge ich das Trau­ben­kern­öl un­ter.

2 Von der Grape­fruit schnei­de ich ei­nen klei­nen De­ckel ab, schä­le die Grape­fruit und schnei­de da­bei auch die wei­ße Haut her­un­ter. Nun kann ich das Fleisch mit ei­nem schar­fen Mes­ser her­aus­lö­sen.

3 Ich hal­bie­re dann die Avo­ca­do, lö­se den St­ein und das Fleisch aus. Das Fleisch schnei­de ich in et­wa 1 cm di­cke Spal­ten. Die Avo­ca­do­spal­ten und die Grape­fruit­filets dra­pie­re ich ab­wech­selnd auf Tel­lern.

4 Nun schnei­de ich die Lan­go­s­ti­nos am Rü­cken auf, lö­se sie aus der Scha­le, ent­dar­me sie und klap­pe sie ein we­nig aus­ein­an­der. In hei­ßem Oli­ven­öl bra­te ich sie auf der Fleisch­sei­te et­wa 2 Mi­nu­ten sehr heiß an. Ich wür­ze sie mit Meer­salz und Li­met­ten­saft. Pro Per­son le­ge ich 3 Lan­go­s­ti­nos auf die Avo­ca­do-Grape­fruitSchei­ben und ge­be dann die Vi­n­ai­gret­te dar­über.

Zu­be­rei­tungs­zeit ca. 45 MIN. • PRO POR­TI­ON CA. 2320 KJ, 560 KCAL •E 3 G, F 56 G, KH 10 G

Ana­nas-Car­pac­cio mit Jo­ghur­t­eis

Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen

½ Ana­nas 1–2 Bi­oLi­met­ten 1 Va­nil­le­scho­te

4 Ku­geln Jo­ghur­t­eis (am bes­ten selbst ge­macht)

ge­mah­le­ne Pis­ta­zi­en

1 Ich schä­le die Ana­nas und schnei­de sie in hauch­dün­ne Schei­ben, das geht am bes­ten auf ei­ner Auf­schnitt­ma­schi­ne.

2 Von der Scha­le ei­ner Li­met­te zie­he ich zu­erst Zes­ten ab. Ich ver­rüh­re dann den Li­met­ten­saft, die Zes­ten (ein paar stel­le ich für die De­ko­ra­ti­on bei­sei­te) und das Mark der Va­nil­le­scho­te und träu­fe­le die­se Mi­schung über die Ana­nasschei­ben. Ich de­cke sie mit Fo­lie zu und las­se sie so min­des­tens 1 Std. im Kühl­schrank ru­hen.

3 Ich rich­te die ma­ri­nier­ten Ana­nasschei­ben auf

ei­nem gro­ßen Tel­ler an und dres­sie­re für je­den ei­ne Ku­gel Jo­ghur­t­eis dar­auf.

4 Zur De­ko­ra­ti­on ge­be ich am liebs­ten Pis­ta­zi­en und Li­met­ten­scha­le dar­über.

Zu­be­rei­tungs­zeit CA. 30 MIN. • PRO POR­TI­ON ca. 710 kJ, 170 kcal •E 2 G, F 2 G, KH 33 G

Kar­tof­fel­sup­pe mit Scham­pus

Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen

1 Zwie­bel

Weiß von 1 Stan­ge Lauch

300 g meh­lig­ko­chen­de Kar­tof­feln

2 Knob­lauch­ze­hen

3 EL But­ter

1 l Hüh­ner­brü­he Meer­salz

200 ml tro­cke­ner Weiß­wein

100 g kal­te Sah­ne

1 Sprit­zer Zi­tro­nen­saft Mus­kat

200 ml Cham­pa­gner

100 g Par­me­san Oli­ven­öl

1 Ich schä­le die Zwie­bel und wür­fe­le sie. Den Lauch schnei­de ich in Rin­ge. Die Kar­tof­feln schä­le und wa­sche ich, da­nach schnei­de ich sie in Wür­fel. Den Knob­lauch schä­le ich.

2 Die But­ter er­hit­ze ich in ei­nem Sup­pen­topf und schwit­ze Zwie­bel und Lauch da­rin gla­sig. Kar­tof­feln und Knob­lauch ge­be ich da­zu und gie­ße al­les mit der Hüh­ner­brü­he auf und sal­ze. Ich las­se es auf­ko­chen und bei schwa­cher Hit­ze 10 Min. kö­cheln. Den Weiß­wein gie­ße ich da­zu und las­se es wei­te­re 10 Min. kö­cheln.

3 Ich pü­rie­re die Kar­tof­feln mit ⅔ der Brü­he und fül­le evtl. Brü­he nach. Die Sup­pe pas­sie­re ich und er­hit­ze sie er­neut im Topf.

4 Die Sah­ne schla­ge ich halb­st­eif und rüh­re Zi­tro­nen­saft und Mus­kat un­ter. Die Sup­pe er­hit­ze ich er­neut und ge­be den Cham­pa­gner da­zu. Ich rich­te die Sup­pe an, ge­be je 1 Klecks Sah­ne dar­auf. Ich rei­be et­was Mus­kat­nuss und Par­me­san dar­über und be­träu­fe­le sie mit Oli­ven­öl.

Zu­be­rei­tungs­zeit CA. 45 MIN. • PRO POR­TI­ON ca. 2980 kJ, 710 kcal • E 54 G, F 31 G, KH 39 G

Lu­xem­bur­ger Pou­lar­de in Ries­ling

Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen

1 kü­chen­fer­ti­ge Pou­lar­de Meer­salz Pfef­fer

2 Scha­lot­ten

1 Knob­lauch­ze­he

3 EL ge­klär­te But­ter

3 EL But­ter

200 g wei­ße Cham­pi­gnons

1–2 EL Mehl

1 Schuss Co­gnac

500 ml Ries­ling

1 Bund Thy­mi­an

1 Lor­beer­blatt

1 Ei­gelb

100 g Sah­ne

1 Die Pou­lar­de tei­le ich in 8 Stü­cke, die Fi­lets le­ge ich bei­sei­te. Die rest­li­chen Stü­cke wür­ze ich. Die Scha­lot­ten schä­le und ach­te­le ich, den Knob­lauch hal­bie­re ich. Das Fleisch bra­te ich in 2 EL ge­klär­ter But­ter an. In ei­nem Schmor­topf schmel­ze ich 2 EL But­ter und ge­be Fleisch, Scha­lot­ten und Pil­ze hin­ein. Ich be­stäu­be al­les mit Mehl, ge­be den Co­gnac dar­über und flam­bie­re. Mit Ries­ling, Knob­lauch, Kräu­tern las­se ich die Pou­lar­de ca. 40 Min. zu­ge­deckt schmo­ren.

2 Fleisch, Scha­lot­ten, Pil­ze und Kräu­ter neh­me ich aus dem Schmor­topf und pas­sie­re die So­ße in ei­nen Topf. Ich ver­quir­le das Ei­gelb mit der Sah­ne. Die So­ße ko­che ich auf und bin­de sie mit der Ei­gelb- Sah­ne. 1 EL kal­te But­ter ein­rüh­ren und ab­schme­cken. So­ße, Fleisch und Pil­ze ge­be ich in den Topf zu­rück.

3 Die Fi­lets bra­te ich in 1 EL ge­klär­ter But­ter an, schnei­de sie in 2–3 Stü­cke und las­se sie kurz im Topf zie­hen. Da­zu passt Reis.

Zu­be­rei­tungs­zeit CA. 1 ½ STD. • PRO POR­TI­ON CA. 3420 KJ, 820 KCAL • E 63 G, F 51 G, KH 9 G

Fisch de lu­xe mit Cham­pa­gner

Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen

2 rei­fe To­ma­ten

3 Stän­gel Ba­si­li­kum

4 Edel­fisch­fi­lets (à 120 g, z. B. See­zun­ge)

7 EL But­ter Meer­salz

200 ml Cham­pa­gner oder gu­ter Sekt

2 EL ge­schla­ge­ne Sah­ne

1 Sprit­zer Zi­tro­nen­saft

1 Ich häu­te die To­ma­ten, hal­bie­re, ent­ker­ne und wür­fe­le das Frucht­fleisch. Das Ba­si­li­kum schnei­de ich sehr fein. Die Fisch­fi­lets spü­le ich kalt ab.

2 Ich er­hit­ze 2 EL But­ter, den Rest stel­le ich kalt. Den Fisch düns­te ich in der But­ter hell an, sal­ze ihn und lö­sche mit Cham­pa­gner ab. Ein we­nig las­se ich es ein­kö­cheln und ge­be 4 TL To­ma­ten und Ba­si­li­kum da­zu. Den Fisch neh­me ich her­aus und stel­le ihn warm. Ich schla­ge 5 EL kal­te But­ter un­ter die So­ße und he­be die Sah­ne un­ter. Mit Zi­tro­nen­saft ge­würzt rich­te ich die So­ße und den Fisch an. Da­zu passt Reis.

Zu­be­rei­tungs­zeit ca. 30 MIN. • PRO POR­TI­ON ca. 1210 kJ, 290 kcal • E 22 G, F 18 G, KH 2 G

Grape­fruit-Gra­tin mit Za­baio­ne

Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen

3 Ei­gelb

4 EL Zu­cker

200 ml Cham­pa­gner oder gu­ter Sekt

2–3 EL ge­schla­ge­ne Sah­ne

120 g fer­ti­ger Bis­kuit­bo­den

4 Grape­fruits

Pu­der­zu­cker zum Be­stäu­ben

1 Ei­gel­be, Zu­cker und Cham­pa­gner ver­quir­le ich. Über ei­nem war­men Was­ser­bad schla­ge ich die Mas­se zu ei­ner luf­ti­gen Cre­me auf. Ich neh­me sie vom Herd, schla­ge wei­ter und las­se sie ab­küh­len. Die Sah­ne he­be ich un­ter.

2 Den zer­brö­sel­ten Bis­kuit ver­tei­le ich in Scha­len. Aus der Grape­fruit lö­se ich die Fi­lets her­aus und ge­be sie auf den Bis­kuit. Dar­auf träu­fel ich den mit Zu­cker ver­rühr­ten Saft der Grape­fruit. Die Za­baio­ne ver­tei­le ich dar­über und be­stäu­be sie mit Pu­der­zu­cker. Ich gra­ti­nie­re es 2–3 Min. un­ter dem Grill. Zu­be­rei­tungs­zeit CA. 1 STD • PRO POR­TI­ON CA. 1360 KJ, 320 KCAL •E 6 G, F 8 G, KH 48 G

Die­bes­te Küche­ist­die ein­fa­che–mit al­ler­bes­ten Zu­ta­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.