Auf­re­ger des Mo­nats

Über­all die­sel­ben Na­sen

Meins - - Inhalt -

Klar weiß ich, dass Fil­me im Fern­se­hen nur Fil­me sind, trotz­dem bin ich ei­ne von de­nen, die sich beim TV-Gu­cken im­mer voll rein­hän­gen. Ich glau­be den Schau­spie­lern ih­re Rol­len manch­mal so sehr, dass ich noch Ta­ge spä­ter über die Cha­rak­te­re nach­den­ke, die mir im Ge­dächt­nis ge­blie­ben sind. Blö­der­wei-se kom­me ich da nur im­mer mehr durch­ein­an­der. So wie neu­lich beim „Tat­ort“aus Stutt­gart: Kom­mis­sar Ri­chy Müller, der cha­ris­ma­ti­sche Klei­ne mit der gro­ßen Na­se, ver­folgt ei­nen Bö­se­wicht, und plötz­lich – plopp – hat er ’ne Waf­fe an der Schlä­fe. Ich rut­sche fast vom So­fa vor Schreck und bin in der nächs­ten Se­kun­de total er­leich­tert. Da steht näm­lich die schö­ne dun­kel­haa­ri­ge Staats­an­wäl­tin aus dem Ham­bur­ger „Tat­ort“, die, die was mit dem Tschil­ler hat und des­halb am vo­ri­gen Sonn­tag total ge­mein ver­mö­belt wur­de. Jetzt wird al­les gut, den­ke ich, die ist ’ne Gu­te, die ist jetzt wie­der ge­sund, macht Ur­laub im Schwa­ben­land und haut bei der Ge­le­gen­heit mal ge­ra­de ih­ren „Tat­ort“-Kol­le­gen Ri­chy da raus. Aber neiiin, ganz und gar nicht, Frau Staats­an­wäl­tin trägt plötz­lich ein Kopf­tuch und spricht ge­bro­chen deutsch mit kroa­ti­schem Ak­zent. Hä? Ich ver­steh’ gar nix mehr. Wie­so muss aus­ge­rech­net ei­ne Jus­tiz­be­am­tin in­ner­halb von acht Ta­gen auf dem glei­chen Sen­der vor ei­nem treu­en Mil­lio­nen­pu­bli­kum die Sei­ten wech­seln?

Oder die­ser Rei­ner Cal­mund. Da sitzt der in der Koch­show

und isst sich als Ju­ry-Mit­glied hung­rig durch die Tel­ler. Schal­tes­te um, steht er in bun­tem Hemd und denk­wür­di­gem Bein­kleid in Thai­land am Pool und be­rich­tet über den bahn­bre­chend ki­lo­schmel­zen­den Er­folg sei­ner dor­ti­gen Reis-Di­ät. Gehs­te kurz raus und kommst aus­ge­rech­net in der Wer­be­pau­se zu­rück, be­legt der­sel­be Mann in gewohnter Opu­lenz sei­ne zwei­ein­halb Flug­zeug­sit­ze und wirbt für ein Bu­chungspor­tal. Buchs­te Cal­mund, be­komms­te eben gleich drei.

Ge­nau­so bei Syl­vie, der klei­nen hol­län­di­schen Mei­se: Ob Bi­ki­nis, Zahn­pas­ta, Pumps oder ’ne Show, es piept auf al­len Ka­nä­len. Ein Phä­no­men auf al­len Sen­dern üb­ri­gens.

Auch Mo­de­ra­to­ren ha­ben wir of­fen­sicht­lich nur fünf für al­le Sen­dun­gen. Ganz gleich ob Talk­show, Quiz, Ga­la oder ei­ne XY-Chal­len­ge – der smar­te Jauch, der net­te Pflau­me, die stren­ge Frau Schaus­ten, der adret­te Lanz oder All­round-Blon­di­ne Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger – al­le, al­le die­se Wo­che schon ge­se­hen, oder? Und wenn sie nicht ge­ra­de mo­de­rie­ren, sind sie eben schmü­cken­der Gast in der je­wei­li­gen Sen­dung ih­rer Kol­le­gen.

Ich bin – ehr­lich ge­sagt – so satt wie ge­nervt und wür­de gern mal neue Ge­sich­ter se­hen. Sie auch? •

SChOn wie­DeR DeR? Koch- oder Cas­tin­gshow, Po­lit-Talk oder Quiz: Die Mo­de­ra­to­ren sind im­mer die­sel­ben, die Gäs­te lei­der auch

– Egal, wo­hin du­schal­test übeR­all die glei­chen Na­sen!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.