So funk­tio­niert der Fas­zi­en-Flow

Meins - - Fitness Special -

Die Übun­gen ge­hen flie­ßend und sehr lang­sam in­ein­an­der über, da­bei wer­den Mus­keln und Fas­zi­en gleich­zei­tig sanft ge­dehnt und ent­spannt. Das Tem­po be­stimmt un­ser ei­ge­ner Atem­rhyth­mus. Wir at­men be­wusst lang­sam und tief – ein Atem­zug be­steht aus ei­ner Ein- und ei­ner Aus­at­mung. Wenn wir möch­ten, kön­nen wir ein leich­tes Rau­schen in un­se­rer Keh­le er­tö­nen las­sen – den yo­gi­schen Mee­res­rau­schenA­tem. Zu je­der Übung fin­den wir ei­nen Fas­zi­en­tipp, mit dem wir das trai­ning ge­dank­lich un­ter­stüt­zen kön­nen. wann der bes­te Zeit­punkt ist, aus ei­ner po­se her­aus­zu­kom­men, ver­rät uns un­ser Kör­per ganz von al­lein, wenn wir

hin­ein­spü­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.