Chi-Run­ning für Ein­stei­ger

Meins - - Fitness Special -

Je­der kann ef­fi­zi­ent, mit we­ni­ger Mus­kel­ein­satz und ver­let­zungs­frei lau­fen, wenn er die enor­me Ener­gie in sei­ner Kör­per­mit­te nutzt. Wie wir un­ser Chi zum Flie­ßen brin­gen, zei­gen drei Lauf-lern-Lek­tio­nen.

Chi-Run­ning ba­siert auf dem jahr­hun­der­te­al­ten Prin­zip des Tai-Chi, das im We­sent­li­chen be­sagt, dass we­ni­ger mehr ist. Das Tol­le dar­an: Da­für brau­chen wir kei­ne stär­ke­ren Mus­keln – viel­mehr müs­sen wir die Mus­keln ent­span­nen, die Ge­len­ke lo­ckern und die Schwer­kraft nut­zen. Dann kann das Chi – un­se­re vi­ta­le Ener­gie und Le­bens­kraft – frei durch den Kör­per flie­ßen. Der Ef­fekt: Das Lau­fen wird ef­fi­zi­en­ter, ist we­ni­ger an­stren­gend und be­las­tend, ty­pi­sche Be­schwer­den und Ver­let­zun­gen wer­den ver­hin­dert. Da­bei kommt’s vor al­lem auf Kör­per­vor­la­ge, Bauch­span­nung und Be­cken­stel­lung an. Ist die Hal­tung kor­rekt und der Kör­per vom Kopf bis zu den Sprung­ge­len­ken in ei­ner Li­nie, reicht für Ar­me und Bei­ne ein mi­ni­ma­ler Kraft­auf­wand. Mit die­sen drei Übun­gen be­rei­ten wir uns auf ent­spann­tes Lau­fen vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.