Op­ti­mis­mus und Le­bens­freu­de kön­nen wir trai­nie­ren

Meins - - Mein Leben -

Freun­de zu tref­fen so­wie schö­nes Wet­ter und Son­nen­schein sind die wich­tigs­ten Gu­te-Lau­ne-Fak­to­ren bei uns Deut­schen, sa­gen Um­fra­gen. Aber auch wenn uns ein di­ckes Tief im Griff hat, gibt es Stra­te­gi­en zum Glück. Ganz ein­fach: den Mie­se­pe­ter weg­lä­cheln. Dass Lä­cheln glück­lich macht, lässt sich mes­sen: Die Hirn­area­le, die für un­se­re Stim­mung zu­stän­dig sind, be­kom­men so po­si­ti­ve Si­gna­le. Das funk­tio­niert auch mit un­se­rer Lieb­lings­mu­sik oder Spa­zie­ren­ge­hen. Mal was für an­de­re tun: die Kin­der der Nach­ba­rin hü­ten z. B. Nach sol­chen Ak­tio­nen füh­len wir uns noch ei­nen Mo­nat lang glück­li­cher und zu­frie­de­ner, fand US-Psy­cho­lo­ge Ed­ward Die­ner her­aus. Er­grün­den, was uns die Lau­ne ver­ha­gelt, statt fins­ter in De­ckung zu ge­hen. Und: end­lich er­le­di­gen, was wir vor uns her­schie­ben, da­mit es nicht län­ger auf die See­le drückt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.