Ko­chen mit Ver­gnü­gen

Ein tol­les Event ge­nos­sen die Teil­neh­mer des „Deutsch­land is(s)t ge­sund“-Work­shops: Sie zau­ber­ten ein im­mun­stär­ken­des Me­nü un­ter An­lei­tung von TV-Koch Andre­as C. Stu­der

Meins - - Meine Gesundheit -

Hier ist heu­te or­dent­lich was los, wir ha­ben ein vol­les Pro­gramm!“, ver­sprach Fern­seh­koch Andre­as C. Stu­der den Teil­neh­mer des Work­shops „Deutsch­land is(s)t ge­sund“. Sei­ne Gäs­te in der ex­klu­si­ven Koch­schu­le La Co­ci­na in Ham­burg wa­ren ganz Ohr, sie woll­ten bei die­sem span­nen­den Event er­fah­ren, was ei­ne im­mun­ge­sun­de Er­näh­rung aus­macht. Vie­le, vie­le Kan­di­da­ten hat­ten sich be­wor­ben, zehn Ge­win­ner wa­ren aus­ge­wählt wor­den, die mit je­weils ei­ner Be­gleit­per­son in die Han­se­stadt reis­ten. Ge­spannt lausch­ten die Frau­en und Man­fred, der ein­zi­ge männ­li­che Teil­neh­mer, Stu­dis Aus­füh­run­gen, der die Grup­pe mit viel Spaß durch das Ko­ch­er­leb­nis führ­te. „Ich glau­be, das wird lus­tig heu­te“, sag­te der Schwei­zer Star-Koch zu Be­ginn. Und er soll­te recht be­hal­ten: In vier Grup­pen ein­ge­teilt, küm­mer­ten sich die Lai­en­kö­che je­weils um ei­nen Gang des Me­nüs. Nach ei­ner hal­ben St­un­de wur­de ge­wech­selt. Durch die­ses Ro­ta­ti­ons­prin­zip konn­te je­der an je­dem Ge­richt

mit­wir­ken. An dem gro­ßen Kü­chen­t­re­sen mit den vier Sta­tio­nen ver­rie­ten Ta­feln die je­wei­li­gen Re­zep­te, beim Ro­tie­ren mach­te je­de Grup­pe ei­ne kur­ze Über­ga­be. „Ko­chen ist Kom­mu­ni­ka­ti­on. Des­halb wer­de ich euch auch all­ge­mei­ne Hin­wei­se ge­ben und et­was zu den ge­sun­den Le­bens­mit­teln er­zäh­len“, er­klär­te Stu­di. Dass das su­per ge­klappt hat, be­stä­tig­te Mar­ti­na: „Ich fin­de es schön, dass man hier lernt, le­cker und ge­sund zu ko­chen. Wir ha­ben schon vie­le tol­le Tipps von Stu­di be­kom­men.“

An der Koch­in­sel ging es hoch her. Wäh­rend In­grid und Man­fred im Takt die Kalbs­schnit­zel un­ter Frisch­hal­te­fo­lie platt klopf­ten, wur­den ne­ben­an Man­deln ge­hackt, Pa­pri­ka, Ka­rot­ten und grü­ner Spar­gel ge­schält. Letz­te­rer na­tür­lich nur im un­te­ren Drit­tel. Für die Erb­sen­sup­pe, den zwei­ten Gang des Me­nüs, schwitz­te An­ja Zwie­beln an, und so­fort kit­zel­te ein ap­pe­tit­li­cher Duft die Na­se. Fran­zis­ka be­streu­te den Blät­ter­teig für die Röll­chen mit ei­nem Chi­li-Man­del-Par­me­san-Mix, Ul­ri­ke zer­klei­ner­te Kräu­ter wie ein Pro­fi. Al­len Kö­chin­nen und Koch Man­fred war die Kon­zen­tra­ti­on ins Ge­sicht ge­schrie­ben – aber es wur­de auch viel ge­lacht und er­zählt. „Stu­di mo­ti­viert uns to­tal“, lob­te Man­fred.

Gu­ten Ap­pe­tit!

Und dann der gro­ße Mo­ment – das im­mun­ge­sun­de Vier-Gang-Me­nü konn­te ser­viert wer­den. Die ein­zel­nen Gän­ge wur­den pro­fes­sio­nell an­ge­rich­tet und mit sicht­li­chem Ge­nuss ver­speist. Vom ers­ten Gang, dem Sa­lat, war kein Blätt­chen zu­rück­ge­blie­ben. „Wir ha­ben al­les auf­ge­ges­sen. Echt le­cker!“, schwärm­te Re­na. Und nach dem zwei­ten Gang war für An­ja klar: „Die Sup­pe wer­de ich auf je­den Fall zu Hau­se nach­ko­chen.“Zwi­schen­durch gab es noch ei­ne klei­ne Sin­nes-Schu­le: Die Ge­win­ner-Du­os ab­sol­vier­ten ei­nen Sen­so­rik-Par­cours und muss­ten hier mit ver­bun­de­nen Au­gen über den Ge­ruchs-, Tast- und Ge­schmacks­sinn ver­schie­de­ne Le­bens­mit­tel er­ken­nen. Tan­ja fass­te zum Schluss strah­lend zu­sam­men, was al­le emp­fan­den: „Ich hat­te ei­nen tol­len Nach­mit­tag!“

aUf­takt

Sa­lat von ge­bra­te­nem Spar­gel an ei­nem Pa­pri­kaKräu­terDres­sing

grUPPen­biLd mit koCh

Al­le Teil­neh­mer be­ka­men ei­ne Schür­ze mit ein­ge­stick­tem Na­men

heis­se tiPPs Vom eX­Per­ten

TV-Koch Stu­di war voll in sei­nem Ele­ment und al­le hör­ten ge­bannt zu

ge­sUnd

Es lan­de­te ei­ne Men­ge fri­sches Ge­mü­se in den Töp­fen

aUf­ge­roLLt

Lie­be­voll wur­den die In­vol­ti­ni fi­xiert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.